Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1519259
Architektonische 
Plane. 
Plan 
zur 
Peterskirche. 
Aus dem schon im ersten Theil S. 239 und 536 mit- 
getheilten Bestallungsbrief ist zu ersehen, dass Rafael am 
1. August 1514 zum Baumeister der Peterskirche ernannt 
worden, nachdem er zuvor eine Darlegung, oder einen K0- 
steniiberschlag seines Planes mitgetheilt und ein Modell in 
Holz übergeben hatte. Er war daher schon seit dem Tod 
des Bramaute zum Architekten des Petersbanes auserkoren und 
erhielt auch die Besoldung als solcher seit dem 1. April 
1514. Dieses erhellt aus den durch den Papst Alexan- 
der VII veranstalteten Auszügen aus den Büchern der Bau- 
verwaltung, welches lllanuscrilat, I-l. Il. 22 bezeichnet, sich 
in der Bibliothek Chigi befindet. Darin heisst es nach der 
Mittheilung von Carlo Fea Notizie etc. p. 9 und Puugi- 
leoni p. 163: 
Maestro Rafael d'Urbino deve havere ducati 1500 per 
sua provisione d'anni cinque, cominciati a d'r 1 Aprile 1514, 
e iiniti a d'r 1 Aprile 1519, a ducati 300 Panno, come ap- 
pare nel eonto di M. Simone Ricasoli : D. 1500 
   deve havere ducati 300 d'oro per sua provisione 
däuranno a ragione di (lucati300 l'anno iiuito primo aprile 
1520 : D. 300. 
Gegeniiberstehend liest man: 
1519 Maestro Rafael da Urbino architetto deve dare duc. 
1500, pagatili da Simone de Ricasoli e Bernardo Bini da 
Fior. depositarj per sua provisione d'anni cinque comiu- 
ciati a d'r primo aprile 1514 z D. 1500. 
A di 10 Maggio 1520 a M. Rafael duc. 300 per sua 
provisione di un anno finito primo aprile 1520 pagatili da 
M. Simone Ricasoli. : Sc. 300. 
Leider ist weder das Modell, welches Rafael nach sei- 
ner Angabe hatte machen lassen, noch einer seiner Ent- 
würfe, noch ein Kilpferstich nach ihnen vorhanden. Nur 
den G-rumlriss theilt uns Serlio in dem dritten Buch sei-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.