Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1519137
430 
Rafael zugeschriebene 
Dein 
Gemälde. 
conservata, che supera di grau lunga tutte le altre." Siehe: 
Il viaggio per Yalta ltalia del Ser principe di Toscana, poi 
Grandnca Cosiino III descritto da Filippo Pizzichi.  Bei 
Longhena p. 666 ist auch eine Abbildung des Portraits, alser 
nur von dem Kopf.  
Hier ist noch eines andern Portraites zu gedenken, wel- 
ches die Geliebte RafaePs darzustellen scheint. lch sah 
es im Besitz des Hrn. N06 aus Brüssel. Die Gesichtsbildung, 
nur in einem Alter von etwa 30 Jahren, und auch der Kopf. 
putz stimmen ganz mit dem Bildniss im Palast Bai-berini in 
Rom überein. Unsere, aber schon etwas verbliihte Schöne 
sitzt, aus dem Bade gestiegen, nur mit einem leichten Gewand 
über den Schoos geworfen; dessen sie sich auch bedient, um 
sich den Bücken zu trocknen. Um den Hals und den linken 
Arm ist sie mit kostbaren Spangen geschmückt. Vor ihr links 
auf einem Tisch sieht man eine Räucherpfaxine, eine Vase und 
einen runden Spiegel stehen, Rechts hat man durch ein Fen- 
ster die Aussicht in die Loggia des Hofraumes, wo eine Die- 
nerin beschäftigt ist ein rothsammetes Kleid auszubrciten. Auf 
der Brüstung bei einem Blumentopfe sieht man eine Seekatze, 
Das Bild hat etwa 3 Fuss Höhe auf 22V Breite und ist aus 
mehreren Tafeln zusammengesetzt, da_es wegen seiner Blässe 
Anstoss gegeben hafte und man die Tafel zersägend, nur den 
Kopf erhalten wollte. Bin ich recht berichtet, so hat man der 
Dame seitdem aus derselben Ursache die untern Theile mit 
einem Gewande bedeckt. Der Liebhaber verliert nichts dabei, 
da die Beine nichts Anziehendes darboten. Überhaupt ist nur 
der Kopf vorzüglich gemalt, obgleich keinesweges schön. Das 
Bild soll in einem Inventarium der Hinterlassenschaft der Principessa 
Rossano in Rom vom Jahr 1689 p. 151 folgendermassen auf- 
gezeichnet sein: „Un quadro grande di una Donna nuda in 
Tavola, con una mano alzata e con Yaltra al petto, con un 
velo, che la copre dal mezzo in giü, di mano di Ratfaelle 
d'Urbino, alto palmi quattro in circa." Nachmals sei das 
Bild in die Sammlung Lambruschini in Florenz gekommen. 
282. 
G10. 
Francesco Penni, il Fattore 
Auf Leinwand. Halbe Figur. 
genannt. 
Dieses interessante Portrait im Palast des Prinzen 
von Oranien zu Brüssel kommt aus der Sammlung Lucian 
Bonapartds. Es zeigt einen Mann von etwa 30 Jahren, fast 
von vom; etwas links gewendet, von einem sehr charakteri-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.