Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1519053
422 
Rafael zugeschriebene 
Dem 
Gemälde. 
Die Hoffnn 11g,- nach der antiken Art der Spes dar- 
gestellt. F. W. von Rarndohr (Huber Malerei und Bild- 
hauerarbeit in Rom." Leipzig 1787) erkannte die Bedeu- 
tung der Figur nicht und nennt sie nur ein freudig einher- 
schreitendes Mädchen. Sie hält in der Rechten eine Blume, 
mit der Linken hebt sie einen Theil ihres Gewandes in die 
Höhe. Den Grund bildet eine felsige Landschaft. Das 
Bildchen ist wie obiges behandelt und durchlief dieselben 
Sammlungen; aus dem Nachlass Lawrence aber erstand es 
Hr. IIenr-y Hupe in London. 
Nach einer Zeichnung von Jos. Bergler, von der Gegen- 
seite radirt von Clanz Gallas 1801. Es ist nur der Umriss und 
etwas scllattirt. Links gezeichnet: J. B. de]. und C G (ver- 
schlungen) 1801.  
Der Originalentwurf zu diesem Bildchen von F. 
Penni, irrig dem Rafael zugeschrieben, befindet sich in der 
Sammlung des Königs von England. Auf bräunlich Papier mit 
der Feder gezeichnet, mit Bister schattirt und mit Weiss ge- 
höht. Er diente zur Übertragung auf die Tafel, wie die- 
ses der Eindruck mit der Nadel an den Umrissen noch deut- 
lich aeigt. H. 10" 6'" br. 6"  Gest. von C. F. Lewis 
fürs Werk von J. Chainberlaine: Imitations of original designs 
etc. in his majesty's Collection. London 1796  1809 ll 
vol. fol. 
Dein Rafael werden irrigerweise noch folgende Darstellun- 
gen zugeschrieben:  
a) Die Tag- und Nachtstunden. Es sind zwölf ein- 
zelne, schwebende, weibliche Gestalten auf schwarzem Grund. 
Die Bilder haben einen schmalen Sockel, worin Thiere und 
andere Gegenstände dargestellt sind. ln den Jahren 1805- 
1806 wurden sie von Fosseyezrz, Beraucl, Lavallee, L. F. Ma- 
riage, S. F. Ribault, F. Hubert, L. Groutelle, N. Thomas und 
L. Petit, als Gemälde RafaeFs in Kupfer gestochen und von Mich. 
Ang. Maestri colorirt herausgegeben. Es sind aber Nachbildungen 
nach kleinen antiken Bildern aus Pompeji, die sehr skizzenhaft 
ausgeführt sind und jetzt im Museum zu Neapel aufbewahrt 
werden. Landen N. 458  463. 
b) Phöbns, Luna, fiinf Planeten und vierStern- 
bilder des Zodiacus. Diese ll Darstellungen befinden
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.