Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1518719
388 
Dem 
Rafael zugeschriebene 
Gemälde 
lm Catalog der Kunstwerke Karl I, Königs von Eng-g 
lancl, ist" eine kleine Jndith als ein zweifelhaftes Bild 
von Rafael verzeichnet, welches der König in 'l'ausch an 
den Lord Steward Pembroke abliess Es ist noch in Wil- 
tonhonse, und ein hübsches Bildchen von Andrea lllun- 
tvgna. Siehe meine KHIISlPClSC durch lilnglantl und Bel- 
gien S. 142 und 956. 
253. 
Die" 
Verkündigung. 
Malvasia, in seiner Felsina pittrice I p. 44, gibt unter 
den Bildern RafaePs, welche sich in Bologna befanden, fol- 
gendes an: „Die Verkündigung im Iiause des Agamennone 
Grassi wurde ihm von seinem Bruder Achille zugeseudel, 
als er noch Auditor des Gerichts der Ruota in Rom war, 
also jedenfalls nicht später als im Jahr 1511, in welchem 
er zum Cardinal erhoben wurde. Sicher hat das Gemälde 
Franeia gesehen, da man noch heute eine Copie nach dem- 
selben von seiner I-Iand im Studium Musotti aufbewahrt." 
Carlo Bianeoni in einem Brief an Baldassare Mazzanti von 
Bologna, der das Bild damals besessen, schrieb ihm aus 
Rom, dass nach den Werken, die er jetzt von Rafael gese- 
hen, er das Bild der Verkündigung, oben mit einem Gott 
Vater, wirklich von der Hand des Meisters halte. Auch 
gibt er an, dass sie 2' 471i" lang und auf Leinwand ge_ 
malt sei. Siehe Pungileoni p. 285, wo auch p. 286 ein 
Attestat der Akademie von Bologna vom 5. August 1773 
mitgetheilt wird, welches sie auf Verlangen des Giuseppe 
Masi von Reggio, dem damaligen Besitzer des Bildes aus- 
stellte. Nachmals kam es erst an Baldassare Mazzanti. Wir 
ersehen aus diesem Document, dass es ganze, ein Drittheil 
lebensgrosse Figuren hatte. Nach diesen Angaben scheint 
es sehr wahrscheinlich, dass uns Mareo da Ravenna eine Ah- 
bildung nach dem Entwurf dazu hinterlassen hat. Wohin 
nnn das Bild aus Bologna gekommen, ist mir unbekannt; 
aber in dem Scklvsse zu Gotha befindet sich eine Copie 
aus der Schule RflfßePs, welche einige Ähnlichkeit mit dem 
Kupferstich von Mareo da Ravenna hat: Maria kniet hier
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.