Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1518699
Nachtrag 
ZIIIII 
Verzeichniss 
Rafaefs. 
der 
Gemälde 
Nach 
den 
Gegenständen 
geordnet. 
Ausser den bis jetzt beschriebenen Gemälden gibt es noch 
einige, die wahrscheinlich von Rafael ausgeführt sind, von 
denen wir aber nur unzulängliche Nachrichten besitzen; so- 
dann solche, die uns zwar bekannt sind und an denen Ra- 
fael's Theilnahme mehr oder weniger erweilslich ist, die 
aber in der Regel nur nach seinen Zeichnungen durch 
Schiller gemalt wurden und höchstens die letzte Nach- 
hiilfe vom Meister erhielten. Bei solcher Beschaffenheit 
der Bilder und bei dem Mangel historischer Nachweisungen 
wird es unmöglich nur durch Beurtheilung ihrer Behand- 
lungsart ihre Entstehungszeit zu bestimmen und in die 
chronologische Folge zu ordnen; daher ich mich genöthigt 
sah deren Beschreibung in einem Nachtrag folgen zu las- 
sen. Endlich gibt es noch viele andere Bilder, welche als 
Werke RafaePs bekannt gemacht worden sind, obgleich sie 
augenscheinlich andern Meistern angehören. Letztere hier 
alle zu nennen scheint ilnerspriesslich; um indessen den 
Wünschen der Forscher zu genügen und um zu zeigen, wie 
angelegen ich mir es habe sein lassen mit vollständiger 
Kenntniss des Gegenstandes zu berichten, sollen die inte- 
ressantesten dieser apokryphischen Bilder RafuePs auch hier 
eine Erwähnung und Zurechtweisung finden.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.