Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1518602
Päpste 
und ulleg. 
Figuren. 
377 
sitzt Hr. Staafsrath von Savigny in Berlin. Verz. N. 957.  
Gest. von Gio. Batt. Gintes. Gegenseite. kl. fdl.  Robert 
Strange 1765. gr. fol.  Der Kopf in der Grösse des Origi- 
nals von Paula Fidanza. gr. fol. 
Die Charitas. Entwürfe dazu ilyder Pariser Sammlung 
und im Nachlass Lawrence. Verz. N. 373 und 484, gest. 
vom Grafen von Caylzes.  Landon N. 1.49.  Radirt nach 
dem Gemälde von dem Meister des Monogramlns DBC. 1643, bei 
Brulliot I N. 816; auch hat es das Monogramm des Verlegers 
CPV. 1643. Brulliot I N. 14313. Schmal fol. 
e) Papst Damasus I. Mit entblösstem Haupt und 
gefaltenen Händen blickt er himmelwärts. Einer der hin- 
ter ihm stehenden Engel hält seine 'l'iare; zwei Engelkna- 
ben knien zu seinen Füssen. Er ist der 38. in der Reihe- 
folge der Päpste und lebte zu Ende des vierten Jahrhun- 
derts. Links sitzt die Vorsicht, gleich lllinerva beklei- 
det und sieht in einen vor sich haltenden, runden Spiegel. 
Rechts die allegorische Figur des Friedens, eine sitzende 
weibliche Gestalt, die einen Olivenzweig hält. 
f) Papst Leo I, der Grosse genannt. Er lebte um 
die Mitte des fünften Jahrhunderts und bestritt mit apo- 
Stoliseher Würde und Kraft die Nestorianische und Mani- 
eheische Irrlehre. Er sitzt hier von drei Engeln umgeben, 
von denen einer seinen Fuss scheint küssen zu wollen. 
Links sitzt die allegorische Figur der Reinheit; sie hält 
eine Taube bei sich. Gegenüber die Wahrheit, eine un- 
bekleidete weibliche Gestalt, welche den über sie geworfe- 
nen Schleier aufhebt. 
g) Papst Felix III. Obgleich dieser Papst im Ge- 
mälde die Unterschrift Sylvester führt, so scheint doch die 
ihm beigegebene Figur der Stärke auf einen andern Papst 
zu deuten. Nach Montagnani nehmen wir an, dass hier 
Felix II, der III genannt, gemeint sei, da dieser römische 
Bischof mit ausdauernder Kraft sich dem Kaiser Zeno wider- 
Setzte, welcher ein Edict in Sachen der Dogmen erlassen 
hatte, worin er vom Patriarchen von Constantinopel unter- 
Stützt wurde. Der Papst ist im Gemälde mit vier Engel- 
knaben umgeben dargestellt, wie er in ein Buch blickt und 
im Begriff ist ein anderes zu schreiben. Die Stärke, ge-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.