Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1518377
354 
Genzälzlc 
1' 073 
1518- 
1520. 
golltlegäim gerbMinoriten, die es als ein Verniächtniss des (Var- 
ina ara a esassen, 
c) Im Pfilast BOTgIIQSQ in Rom. Auf Leinwand. Das Gee 
inälde hat einen kräftigen Ton, in der Art des Giulio Romano, 
dem es auch zugeschrieben wird. 
d)_ Im Palast Spada in Itom. Auf Leinwand. Die Färbung 
des lläilgesrists Iiallt, die Lezchniing schwach, Kaum scheint es 
aus aae s c ue. 
U Im Berliner Museum Auf Holz, H. 5'  br. 4' 
9 ,_2  In Florenz galt diese, brave Copie fair eine Jugendar- 
beitfIes Francesco Rossi, de Salviati genannt. Die Carnation 
hat in den Schatten-einen diinkeln, Schwärzlichen Ton, 
I  In der Gallerze zu Darmsiadt. Auf Holz. H. 5' 2" br. 
4 S  DIPSCS Exemplar kommt aus der Sammlung des Grafen 
IIIYIIPIISCS. Leider ist es in den letzten Zleitexnzu stark ge- 
gelinigt wordeni] lDie Behandliingsweise verrath einen Maler der 
orentiner Sc ue. 
gl) In der Gallerie Orleans befand sich eine Copie auf Holz, 
h.  l", br. 406", welche der Marechal d'Ancre, Favorit der 
Maria de Medici, von Italien nach Frankreich gebracht hatte 
und dem Prasidenten du Harlay iiberliess. In London erstand 
das Bild Lord Berwiek um L. 1500  besitzt es aber nicht 
mehr, daher ich verniiithtgulass es (Iasselbe ist, welches sich 
13m5 tbel Lord De Cliford in Tinton Abbey bei Chepston bc- 
in e  
h) In äpanien, in Ildefonso ist auch eine gute Copie, wie 
mehrere Kiinstler, die es daselbst gesehen, mir berichtet haben. 
i) In Russlenzl ist gleiehfzills eine alte Copie, welche Mor- 
genstern (Auszuge aus meinem Tagebuche l S. 359) im Jahr 
1806 bei dem Admiral hiordivinoy in Petersburg sah; seitdem 
kam sie in den Besitz des Generals Lomonossny, 
Copien in kleinerm Format gibt es sehr viele. Bottari in 
einer Note zu Vasari rühmt eine, welche der Bischof de' Bi- 
casoli nach dem Bild bei Franeesco Benintendi machen liess, 
und die er beim Senator Ricasoli da S. Trinitä in Florenz 
sah. Siehe auch Bocchi Belezze di Firenze p,  
Kupferstiche 
nach 
dem 
Gemälde. 
Nach dem Bild in der Tribune: C. Bervic. kl. fol. fürS 
Werk von Wicar.  "Vine Biondi. fol.  Nach dem Bild aui 
der Gallerie. Orldruzs: Frangois Chereau. Gegenseite. fol. fürs 
Cab.- Crozat N. 19.  H. Guttenberg. 4. für die Gallerie 0T" 
Eeans.  R. Elisabeth Marliö Ldpicier. kl. F01. oben im B0'
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.