Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1518313
348 
Genlülzle 
T3071. 
1520. 
Die 
vierzehn 
Amorine in den 
Gewölbes. 
Stichkappexl 
des 
I3. Amor mit Bogen und Köcher schwebt 
durch die Lüfte und zeigt nach seinen Pfeilen. 
man noch einen Amorin in" den Wolken. 
frohlockenxl 
Links sieht 
Gest. von Clierubivz Alberti. Burtsch XVII p. 82. N. 96. 
1.4. Amor mit dem Illonnerkeil des Jupiter; ihm zur 
Seite fliegt der Adler. 
15. Amor von hinten gesehen, entllieht mit dem Drei- 
zack des Neptun.  
1G. Amor iliegt mit der Gabel des Pluto davon. Ein 
Amorin zur Seite hält den Cerberus, gegenüber flattern ei- 
nige Speekmäilse. 
17. Amor schwebt mit dem Schild und dem Schwerte 
des Mars herab. Falken und andere Vögel umgeben ihn. 
18. Amor, Sieger des Apollo, fliegt mit seinem Bogen 
und Köcher, die er auf dem Kopf hält, (lavon. Der Greif 
schwebt zur Seite.  
Gest. nach einer Zeichnung von einem Schüler Marc Antovfs. 
Bartsch XV p. 39. N. S. 
19. Amor, ganz von vorn und in der Verkürzung ge- 
sehen, hält fröhlich den Caduceus und den geflügelten Hut 
des Mercnr. 
'20. Amor, sich in den Lüften schaukelnd, hält den be- 
kränzten Thyrsusstab des Bacchils, und sieht sich nach dem 
ihm folgenden Pantherthiere um. 
21. Amor springt schalkhaft durch die Lüfte mit der 
entwendeten Rohrpfeife des Pan. Zur_ Seite sitzt ein Käuz- 
chen, von Vögeln geneckt. 
22, Amor, den Helm der Pallas und einen Amazonen- 
schild auf dem Kopf tragend, fliegt eilends davon. Nach 
Bellori sind es die Waffen Alexander's des Grossen. 
23. Amor, mit einem runden Schild und einem Helm, 
zeigt sich als Sieger des Mars. 
Gest. von Agostino Veneziana. Bartsch XIV N. 218. - 
Copie von Marco da Ravenna, NB wenn es nicht dasselbe Blath 
nur von verschiedenem Druck ist.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.