Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1518004
Die 
Zllargaretha. 
317 
des Vasari für zuverlässiger, nach welcher Rafael das Ge- 
mälde an König Franz I gesendet; auch habe ich schon l 
S. 295 die Vermuthnng ausgesprochen, dass Margaretha 
von Valois, die Schwester des Königs, die Veranlassung zur 
Wahl der dargestellten Heiligen dürfte gewesen sein. Das 
Bild auf Leinwand übergetragen, wurde an mehreren Orten 
so verwaschen, dass der Grund durchsieht, demohngeachtet 
spricht des Rafael Genius noch mächtig an. Erst seit kur- 
zem ist dasselbe wieder im Pariser lllilSßllm ausgestellt 
und den Kunstfrexmdexi zugänglich worden. 
Kupferstiche nach dem Bild in Paris. 
Phil. Thumassin 1589. fol.  Egidius Rousselet,  
Ls. Surugzze. Gegenseite {iirs Cab. Crozat. fol.  B. Picart 
exc. Gegenseite. gr. S.  Clzez Ve. Chereazz ohne Namen, wahr- 
scheinlich von B. Audran, mit der Legende der Heiligen. kl. 
fol.  Zlfarieite exc. Gegenseite. hart. fol.  Marie Briot. fol.  
Sanrlrart exc. steif. fol.  C. Fiori kräftig in der Art der 
Niederländer gestochen. fol.  Gio. Jllaria Variana formis. 
Genova. radirt. kl. fol.  A. B. Desnuyers 1832. gr. fol.  
Landon N. lll. 
Copien nach dem Gemälde. 
a) Aus der Sammlung des Hrn. von Jabach in Köln kam 
ein schönes Exemplar an den Maler Hoffmann daselbst, nach 
dessen Tod es Dr. Huybens nach Wien brachte, um es daselbst zu 
verkaufen. Wohin es nun gekommen, darüber habe ich keine 
Auskunft erhalten können. Es stimmt in allen Theilen mit 
dem Bild in Paris, hat etwas gelitten und ist zum Theil über- 
malt, besonders der linke Arm; das rothe Obergewand ist 
verblasst. Es gibt einen kleinen Kupferstich nach diesem Bilde 
von Jllww Haus im Rheinischen Taschenbuch 12".  In Wien 
gestochen von Carl Rahl. fol. 
b) Eine ganz {ilmliche alte Copie besitzt Ijfr. Andrae in 
Ofenbaclz, wenn es nicht dieselbe, wie obige 1St- 
Die 
heilige lwargaretha der Wiener 
Auf Holz. Hoch 5' br. 3' 10". 
Gallerie. 
mit 
Merkwürdig ist eine Benutzung unserer Composition 
wesentlichen Anderungen. Die Heilige, aus der Felsen-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.