Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1517477
264 
Die 
Tapeten 
im Hintergrund, ist hier etwas Himmel angegeben, wohl eine 
spätere Übermalung. In den Aedes Althorpianae vom Biblio- 
thekar Dibdin befindet sich ein Kupferstich von Worchington, 
1820, nach diesem Fragment. Lord George John Spencer 
erstand es in Rom, wie Dibdin p. ll angibt. 
2. Den Kopf der vorn sitzenden, weinenden Frau, im Pro- 
fil gesehen, besitzt die Sammlung von Christ-Church-College 
zu Oxford. Er ist aus mehreren Stiieken zusammengesetzt, 
sonst aber gut erhalten; in schwarzer Kreide gezeichnet und 
mit Wasserfarben kräftig colorirt. Dieses Fragment ist ein 
Geschenk des Bev. Mordant Crachrode. In der Versteigerung 
der Hinterlassenschaft Richardsoms wurde es unter N, 54 an 
Dr. Stark um L. I0. 15 verkauft. Nach W. Gunn (Carto- 
nensia) wäre die Idee zu der klagenden Mutter von der Figur 
einer weinenden Provinz entlehnt, welche sich am Fussgestell der 
colossalen Roma triumphans auf dem Capitol befindet. Dieses 
Relief zeigt nun zwar auch eine sitzende trauernde Figur, aber 
ohne Kind und in etwas abweichender Stellung, so dass diese 
Meinung sehr gesucht scheint und aus der Vorliebe zu der An- 
sieht entstanden sein dürfte, Rafael verdanke, gleich den aka- 
demisehen Künstlern unserer Zeit, seine Kunst dem Studium 
der antiken Bildwerke. Rafael hat das Motiv jener Figur viel- 
mehr einem Gemälde von Giovanni da Milano in Assisi entlehnt. 
C. Rechts im Vorgrund bückt sich ein Mann, wel- 
cher das zur Erde gefallene Kind beim Kopf fasst, um es 
zu erdolchen; bei ihm hält ein anderer Henker einen Kna- 
ben unter dem Arm, indem er nach einer Mutter reicht, 
die einem dritten Ilenker ihren Knaben zu entziehen sucht. 
Zwei andere Weiber entfliehen verzweifelnd. Den Hinter- 
grund bildet ein Stadtthor und einige Gebäulichkeiten in 
einer Landschaft. Diese Tapete ist von einem etwas brei- 
tem  Format als die beiden vorhergehenden, die sehr 
schmal sind, 
Kupferstiche: S. Vauillemont 1641. gr. fo].  radirt 
von Louis Sommemu 1780. fol.  Nach einer Zeichnung von 
einem Anonymen unten bezeichnet: Raphael d'Vrbin0 inuenit. 
radirt von der Gegenseite. H. 9" 3'" br. 7".  Landon 
N. 414. 
Dodsley (London and its Environs III p. 160) erwähnt 
zwei Stücke eines Cartons des Kindcrmords im Besitz des Kö-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.