Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1517105
der 
Loggien 
des 
Vaücazz. 
227 
Originalentwurf in der Samml. des Königs von England. 
Verz. N. 285. Gesf. von Agostivzo Vencziuno. Bartsch XIV 
N. 5.  Rtldift von einem Anonymen. kl. Blatt. (Tauriscus p. 
84) Landon N. 345.  
184. 
Isaac 
segnet 
Jacob. 
Zur 
Arcade 
Isaac, auf dem Bette sitzend, ertheilt dem jüngern Sohn 
den ersten Segen. Links sieht man seine Mutter Rahel 
vor der 'l'l1i'1re, ihn, was er thnn soll, nnterwcisend. Es ist 
wohl ein Versehen, dass dieser Gegenstand zweimal indie- 
ser Arcade nach RafaePs Entwürfen ausgeführt wurde. 
185. 
Jacob 
ringt 
mit 
dem 
Herrn. 
Zur 
Arcade 
Jacob hält ringend einen Engel. Links schlafen die 
Frauen in einem Zelte, rechts die Hirten bei der Ileerde. 
Der Originalentwnrf ist im Nachlass Lawrence in London. 
Verz. N. 326. 
186. 
J 0seph's 
Wiedererkennung. 
Zur 
Arcade 
VII. 
Joseph steht links, mit ausgebreiteten Armen von sei- 
nem Throne aufsttehend, und gibt sich den vor ihm knien- 
den Brüdern zu erkennen. Vor de;- Thüre halten die Esel 
mit den Fruchtsäcken. 
Originalentvsyurf im Nachlass Lawmzce. Verz. N. 327,-- 
Gest. von einem Schüler des Marc Antonio 1540. Bartsch XV 
p. ll. N. 6.  Landon N. 384. 
187. 
Das 
Mannalesen. 
Zur 
Arcade 
VIII. 
Moses und Aron stehen rechts, vor ihnen kniet ein 
jllnges Weib, welcher ein Jüngling einen Korb aufheben 
hilft; in der Mitte sind zwei Männer beschäftigt das Manna 
auf Schüsseln zu sammeln; weiter ist ein stehendes Mäd- 
X 15 i
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.