Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1517038
220 
Die Kuppelbileler 
ken gehüllt und von Engeln umgeben, (leren zwei Posau- 
nen blasen. Rechts sieht man in der Ferne das Lager der 
Israeliten. Warum Rafael noch vier Männer im Vorder- 
grunde anbraclite, weiss ich nicht zu erklären. 
Der Originalentwurf ist in der Pariser Sammlung. Verz. 
N. 474. 
161. Die Anbetung des goldenen Kalbes. 
Die lsl-"aeliten verehren kniend den auf einem Altar 
aufgestellten, jungen Stier in Gold; rechts das Volk, wel- 
ches im Reihen um denselben tanzt. Moses Sight man in 
der Ferne den Berg herabkommen und die Gesetztafeln 
zur Erde werfen; bei ihm steht Josua. 
Gest. von 
ginalentwurf in 
Comelizas Bos 1551. quer 
der Florentiner Sammlung. 
8. nach einem Ori- 
Verz. N. 104. 
162. Moses kniet vor der Wolkensäule. 
Jehova, in eine Wolkensänle gehüllt, spricht zu Moses 
in Gegenwart der vor ihren Zelten stehenden Israeliten. 
Die Bilder der neunten Arcade werden gewcöhnlich dem Ba- 
faele del Colle zugeschrieben; eben beschriebenes hat sehr 
gelitten, das nachfolgende ist aber sicher von anderer Hand, 
als die beiden ersten dieser Arcade.  
163. Moses zeigt die Gesetztafeln. 
Moses, auf einer Anhöhe stehend, hält diebeiden Ge- 
setztafeln vor sich und zeigt sie dem verehrenden Volke 
Israels. Bei Moses links stehen noch drei Männer. Eine 
vorzüglich schöne Composition. 
Gest. von .7. ll-Cavalieris, etwas manierirt und abweichend, 
Gegenseite. quer fol.  Cornelius Bos 1551 in quer S.  
Suntach in Wien. quer fol,  I. Moses, mit Unterschrift: The 
delivering of the Law. quer fol.  A. P. Tardieu 8.  chez 
Valleret ä Paris. gr- Blatt- 
Arcacle 
164. Der Durchgang durch den Jordan. 
 Der nach antiker Weise personificirte Fluss thilrmt 
beim Anblick der Bundeslade seine Fluthen empor und lässt
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.