Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1516666
Die 
Visia-zi Hcselaiellv. 
183 
yiche  P, 65. Es ist vielleicht dieselbe, welche jetzt in der 
Dresdner Gullerie ist und dem Giulio Romano zugesghl-ig- 
ben wird. 
b) Eine schöne Copie von Guido Reni ist in der Kirche 
S. Luigi dei Fruncesi zu Rom. 
c) Beim Silberarbeiter Bozzotti in Mailand ist eine, welche 
dem Damivziclziveo zugeschrieben wird, jedenfalls von einem gu- 
ten Schüler der Caracci herriihrt. 
d) Eine kleine Copie war im Cabinet von Praim in Niirn- 
berg; es ist wohl dieselbe, welche ich in der Gemäldesamm- 
hing des Hrn. Coesvelt in London gesehen habe, und die irriger 
Weise fiir eine Originalskizze gehalten wird, da darin einige 
Abweichungen, offenbar um zu täuschen, angebracht sind. 
118. 
Die 
Vision 
HesekiePs. 
Auf Holz. 
Hoch 
1811 
1311 
Jehova sitzt von den vier Zeichen der Evangelisten 
umgeben und wird von zwei Eugelknabeu unter seinen aus- 
gebreiteten Armen ilnterstiitzt. Die lichtvolle Glorie des 
Grundes ist von unzählbaren, im Glanz kaum sichtbaren En- 
gelsköpfeil angefüllt und wird von einem grauen Gewölke, 
welches sich gleichsam öiTnet, umgeben. Unten in der Land- 
schaft sind einige kleine Figuren, welche die Erscheinung 
erstaunt betrachten. Siehe I S. 257. 
Dieses kleine Bild ist skizzenhaft behandelt, öfters in 
der Zeichnung vernachlässigt, wie z. B. der rechte Vorder- 
arm, der übermässig stark ist; der Ansatz der linken Hand 
ist verzeichnet u. dergl. 111., allein demohngeachtet ist es 
von bewundrungswiirdiger Kraft und Wirkung, und nie ist 
wohl ein erhabener Gegenstand in so kleinem Raum dar- 
gestellt werden, der einen so grandiosen Eindruck machte. 
Selbst die Thiere, wie der Adler, der Stiel" lllld der Löwe 
erscheinen in verklärter Gestalt, gleich gewaltige", überif- 
dischen Geschöpfen im Dienst des Höchsten. Der Charak- 
ter des Jehcva ist vom alterthümlichen TypllS etwas abWEi-' 
chend und vielmehr dem eines antiken Jupiter Verwandt? 
sein Körper ist im obern Theil entblöSSt und n"? 11m 
Schoos, Beine und Achsel mit einem Purpurgewand be- 
deckt. Rafael malte das Bildchen für den Grafen Vincenzo
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.