Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514900
Rafael 's. 
Jugcndzuerlce 
7 
drei singenden Engel aus dem Mittelbilde der Geburt Chri- 
sti sah ich in Mainz. 
Die Köpfe der beiden Erzengel und des Tobias hat I. 
G. Reinheimer in der Gi-össe der Originale im Jahr 1803 91' 
dirt.  Der Engel Raphael mit dem Tobias: gesl. von C. 
Guerin, mit der Unterschrift: Fange conduisant le Jenne To- 
bic. Gr. 4.  Derselbe gest. M. E. Klug. S. 
 
Noch werden viele Gemälde in der Manier des Pietro 
Perugino als Jugendwerkc RafaeFs ausgegeben, die ich aber 
nicht dafür annehmen kann, wenn auch einigen derselben 
durch letzteren eine untergeordnete Hülfe sollte zu Thcil 
geworden sein. Ich erwähne hier nur folgende; 
Nach Orsinfs Vita di Pietro'Perugino 11.157 half Ra- 
fael seinem Meister an der ehemaligen Altartafel der Ca- 
pelle in dem Stadthaus zu Perugia, die sich jetzt in 
der Sammlung des Vatican befindet. Sie stellt die thro- 
nende Madonna und vier Heilige dar. Nun ist aber 
durch Urkunden bekannt, dass Perugixlo dieses Bild im 
Jahr 1495 malte, in welchem Rafael erst sein Zwölftes Jahr 
erreicht hatte! Siehe I S. 492. Den Federentwurf zu dem 
Bilde von Perugino besitzt die Sammlung Lawrence in L0u-. 
don. Siehe Verz. N. 362. e. 
Derselbe obengenannte Schriftsteller will auch p. 124, 
dass Theile einer Altartafel von Perugino, ehedem im Klo- 
ster Monte Morcino, jetzt in der Akademie zu Perugia 
befindlich, gleichfalls von Rafael seien; namentlich vier 
halbe Figuren: S. Sebastian, S. Frauciscus, S. Her- 
culanus und S. Constantius. Allein es sind schwache 
Bilder aus der Schule des Meisters, die nicht das Gering- 
ste von der geistreichen Art seines grossen Schülers zeigen. 
In der Sacristei von S. Pietro maggiore zu Perugia 
befinden sich Copien in Aquarell nach zwei nun verscholle- 
nen Bildern sitzender Propheten, und die Sammlung des 
Stadthauses zu Rouen in der Normandie besitzt drei kleine 
Bilder einer Predella, die Anbetung der Könige, die 
Taufe und (lig Auferstehung Christi IlHYSiCllQINl.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.