Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1516316
148 
Gemälde 
15011 
1508 
bis 
1513. 
Rafael malte dieses köstliche Bild für Leouello da Carpi 
Siguore da Meldola. Lucio Marco beschreibt es in seinem 
Werke: Le antichita di Roma, so auch Ulisse Aldrovanti, 
delle Statue antiche etc. Venezia 1558 p. QÜS: In Casa 
del Reverenxlissimo di Carpi (Cardinal Ridolfi Pio di Carpi). 
Nachmals kam es in die Gallerie Farnese nach Parma und 
zuletzt durch Erbschaft an den König von Neapel. Im Jahr 
1805 nahm es die Königin nebst andern Gemälden mit nach 
Palermo, und von da über Constantinopel nach Wien. Erst 
nach ihrem Tode kam es nach Neapel zurück. 
In dem dortigen Museum befindet sich, gleichfalls aus 
der Gallerie Famese, auch der Originalcarton. Er ist in 
schwarzer und weisser Kreide ausgeführt, hat aber nicht nur 
sehr gelitten und wurde stark überarbeitet, sondern links ist 
auch ein Stück eingesetzt. Verz. N. 163. 
Kupferstiche nach dem Gemälde: Vonder Gegens. 
Petri Pauli Palumbi Novariensis formis Romae 1571. fol. Aut- 
gestochen von Gasp. Alberti.  Guillelmzzs Vallet. Raph. pinx. 
Romae in palatio Farnesio. Mit und ohne Wappen. Gegen- 
seite. fol.  Geziglielmo llforglieiz Napolitano. gr. fol.  
Dieselbe Composition, EntwurfBafaePs, ohne Joseph und mit 
einem landschaftlichen Hintergrund, worin eine Fächerpalme 
steht. Einen solchen Entwurf besass W. Roscoe; jetzt soll er 
sich in der Sammlung des Hrn. Esdaile in Clapham, bei Lon- 
don, befinden. Gest. von Jllwrc Antonio. Bartsch XIV N. 62 
La Vierge an palmier genannt. Copie A. in der Art des Marco 
da Ravenna.  Cop. B. Gegenseite.  Landon N. 294. 
Alte 
Copien 
nach 
dem 
Gemälde. 
a) In der Sammlung des Lord Spencer, auf seinem "Land- 
sitz Althorp, ist eine schöne Copie von sehr frischen Farben. 
Das Bild kommt aus einem adelichen Hause zu Bologna, wo 
es sich lange Zeit befunden und nach beigebrachten Papieren 
für Original gehalten wurde. Dieser Umstand und" die Be- 
handlungsweise des Bildes machen es wahrscheinlich, dass es 
diejenige Cepiq ist, Welche nach Vasari Innocenzio da Imola 
in Bologna fertigte.  
b) In der Sammlung des Hrn. Miles" zu Leiglzt Court bei 
Bristol. Der Hintergrund zeigt eine Landschaft, worin Joseph 
wandelt. Von dieser Composition gibt es einen Kupferstichi 
Raphael d'Urbin pinx. Romae, chez Vallet. 4.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.