Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1515934
110 
Zimmer 
della 
Segnaizara. 
ihnen, von denen zwei jeder ein Buch hält. Den Grund 
bildet eine Nische. Siehel S. 161. Durch eiuelehler- 
ilaftc Mischung des Bewurfs sind die Farben des Bildes 
sehr gCSCllWlllldCH und unscheinbar geworden. 
läss 
Der Entwurf zu dieser Composition befindet 
Lawyence in London. Verz. N. 387. 
im Nach- 
sich 
Kupferstiche nach dem Gemälde. 
Von Franc. Aquila, nebst den andern Bildern dieser YVand, 
lilr seine Picturae etc.  Umriss von Fmncesco Gizmgiacoznu 
1809. fol.  Landon N. 353. 
Gregor 
IX 
übergibt 
die 
Decretalen. 
Schmales Bild, rechts neben dem Fenster. In einer 
Nische sitzt der Papst, hier das Bilduiss Julius II, und 
übergibt seguend einem vor ihm knienden Consistbrialadvo- 
caten die gesammelten Decretalen. Links stehen drei Prä? 
laten: Giovanui de' Medici, nachmals LeoX, hält des Pap- 
stes Mantel, hinter ihm stehen Alessandro Farnese, nach- 
mals Paul III, uud Antonio del Monte, wie Bellori angibt, 
indessen scheint es wahrscheinlicher, dass des Letztern Bild- 
niss rechts in dem, dem Papst den Mantel haltenden Car- 
dinal zu suchen "ist. Ausser dem knienden Advocaten ste- 
hen noch drei Männer auf der Seite rechts. Auch dieses 
Gemälde ist gleich dem vorhergehenden in der Färbung 
verblichen. Siehe I S. 161. 
Der Entwurf zu dieser Composition befindet sich 
Sammlung des Baron Verstolk mm Seelen im Haag. 
N. 283. 
in der 
Verz. 
Kilpferstiche nach dem G emälde. 
Von Franc. Aquila, nebst den andern Bildern dieser Wand, 
für seine Picturae etc.  Umriss von Francesco Giangiacomo 
1809. fol.  Landon N. 352. 
Einzelne Köpfe von P. Fidanza für seine: Teste di per- 
son. ill. etc. 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.