Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514611
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1515863
Zusammenstellung 
der 
Philosophen 
nach 
den 
frühem 
Angaben. 
Pythagoras 
Nicomachus 
Averroes  
Empcdokles 
Arkesilas  
Hippias  
Epikur   
Sokrates  
Plato   
Aristoteles 
Diogenes  
 v. Chr. 584 
 n. Chr. 150 
  1150 
 v. Chr. 444 
  318 
  470 
  342 
  470 
  430 
  384 
  414 
nach meinen Angaben, 
v. Chr. 
Pythagoras     584 
Theano Gattin d. P. 
Alkmäon Schüler d. P. 
Archytas Schüler d. P. 500 
Heraklit     . 500 
Anaxagoms     500 
Demokrit      490 
Sokrates      470 
Plato   .    430 
Aristoteles     384 
Diogenes      414 
Aristipp      380 
Epikur       342 
Zeno       340 
Pyrrho       354 
Arkesilas      318 
meinen 
Heraklit 
D emokrit 
500 
500 
Dass bald nach RafaeTs Tod das Verständniss des Ge- 
mäldes der Schule von Athen verloren ging, ergibt sich 
ans allen Angaben über dasselbe von den ältern Schriftstel- 
lern nnd Knpferstechern: Vasari sah in ihm die Vereini- 
gung der 'l'heologie und Philosophie vermittelst der Astro- 
logie und bezeichnet die Figur des Pythagoras als die des 
Evangelisten Matthäus; Giorgio Mantnano auf seinem 155Ü 
erschienenen Knpferstich nennt das Bild den Streit des 
Apostels Paulus mit den Stoikern nnd Epiknräern; Tho- 
massin, in dem von ihm gefertigten Stich, gab dem Plato 
nnd Aristoteles selbst Heiligenscheine. Borghini (Riposo 
p. 316) und Lomazzo (Frattato della Pittma P- 282), de" 
ren Werke beide im Jahr 1584 erschienen, theilßll die An- 
sicht des Vasari, nnd Scanelli (Microcosmo della pittnra II 
p. 159) sah in Plato nnd Aristoteles die Ap0St6l Petrus 
und Paulus; welche den griechischen Philosophen das Chri-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.