Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1508916
28 
Gioravzlzi 's 
FVerkd. 
mnsicirende Engel halb hervorsehn, während über Elem 
'l'hr0ne sechs schwebende Engelsköpfchexi im Ausdrucke 
grosser Frendigkeit einen wahrhaft himmlischen Chor bei 
der himmlischen Scene bilden. Auf einem Zettel unten am 
Bilde" steht folgende Inschrift: 
CAROLVS OLIVVS PLANIANI couns DIVAE VIRGINI AC RELIQVIS 
CE LESTIBVS. 
IOANNE 
SANCTO 
PIGTOBE 
DED1CAVIT. 
MCCCCLYXXVIIII.  
Noch zieren die AltarstaHel in zwei ganzen und zwei 
halben Runden, vier kleine Bildnisse von Franciscanerhei- 
ligen. Das allgemeine Ansehn der Composition des Bil- 
des erinnert lebhaft an ähnliche der florentiner Schule 
jener Zeit, allein die Färbung ist sehr verschieden, 
und keinesweges bräunlich, sondern, wie durchgehende 
bei Giovanni, ins Graue ziehend, in den Fleischthei- 
len mit röthlichen Übergängen und lebhaft aufgesetz- 
ten weisslichen Lichtern. Obgleich (ladurch der Ton des 
Ganzen etwas trocken wird, so sind doch die Schatten der 
gut behandelten Gewänder kräftig und geben dem Bilde 
die gehörige Haltung. _Der Nachahmung der Pfauenfeder, 
die bis zur Täuschung geht, ist schon oben gedacht wor- 
den, wie denn auch Gleiches vou der Behandlung der Rü- 
stungen mit ihren Lichtern und Reflexen gerühmt werden 
muss. Dagegen ist die Zeichnung des Nackten nicht durch- 
Igehends "glücklich ausgefallen, besonders bei den Extremi- 
täten des Christkindes, wozu der Künstler vielleicht im 
Kloster kein Modell benutzen konnte. Trotz allen gerügten 
Mängeln bleibt dieses Bild dennoch ein höchst interessan- 
tes Werk des Meisters, dessen Werth durch die vortreff- 
liche Erhaltung noch erhöht wird. Die Capelle gehört 
jetzt dem Edeln Federico Gozi aus S. Marino, dem Erben 
der Grafen Oliva. 
In demselben Jahre 1489 vollendete Giovanni noch 
eine andere grosse Altartafel für die Capelle der Familie 
Butfi in der Franciscaxxerkirche zu Urbino  Auch in die- 
1) Dieses erhellt aus dem Buch A des Archivs der Kirche: Al- 
tarc S. Sebastiani: imago lignea perpulcra, ornatum mediocl-iter,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.