Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1514383
[Ware 
Antonio. 
575 
105. Im Catalog der Kupferstichsammlung des Herzogs 
von Buckingham p. 293 ist ein Blatt von Marc Anton ange- 
geben, welches sich nicht im Bartsch verzeichnet findet. Es 
zeigt eine auf einem Sessel sitzende Frau, welche einen Kna- 
ben liebkost. Dass die Erfindung vom Stecher sei, ist zwar 
nicht angegeben; da ich aber nicht weiss, wem sie zuzuschrei- 
ben ist, habe ich die Nachricht über dieses Blatt hier einge- 
schaltet, bis ich Gelegenheit habe durch eigene Ansicht ein 
Urtheil darüber zu bilden.  
106. Portrait des Papstes Julins II. B. 516. 
107. Portrait Leo X in Medailldn. B. 493. 
108. Portrait des Papstes Hadrian VI. B. 494. 
109. Rafael in seiner Werkstätte B. 496. 
110. Portrait Kaiser Karl V in Medaillen. B. 497, 
111. Portrait des Ottaviano Farnese. B. 498. 
Bei den zwei letzten Portraiten ist es zweifelhaft, ob sie 
von Marc Antonio gestochen sind. 
112-123. Die zwölf Cäsare. B. 501-512. 
Nach 
Zeichnungen 
U07l 
Francesco 
Francia. 
124. Das Urtheil des Paris. B. 339. 
125. Vulcan, Venus und Amor. B. 326. 
126. Orpheus und Euridice. B. 282. 
Obgleich diese drei Blätter, besonders letzteres noch sehr 
schülerhaft behandelt sind, so scheint doch überall in Anord- 
nung und Zeichnung des Francia Behandlungsweise durch. 
127. Orpheus sitzend, spielt die Violine. Die zarte Be- 
handlung und die Art, wie der Hund gezeichnet ist, zeigen 
das Studium nach Diirerischen Kupferstichen. B. 314.  
128. Venus erscheint dem Eneas. B. 288. 
129. Apollo und Hyacinth. 1506. AP. q- gezeichnet. 
B. 348. 
130. Hercules in einer Nische stehend. B. 256. Zwei- 
felhaft 0b nach Francia. 
131. Ein Mann zeigt einer Frau sein Beil. B. 380. 
132. Der Zauberer und der Jüngling. B. 385. 
133. Die Wahrsagerin und der Jüngling. B, 396. Die 
Landschaft ist in Dürer's Manier gehalten. 
134. Der Violinspieler von drei Frauen umgeben. B. 398. 
Die vier letztverzeichneten Blätter sind in Marc Anton's erster 
Manier behandelt, und von noch nicht völlig entschiedellßm 
Charakter der Zeichnung, indessen leuchtet überall des Francia 
Darstellungsweise durch.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.