Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1513070
aus 
der 
Reilnclzronzh 
Sanli.   
des 
Giovawevei 
 
Die Handschrift in der Vaticanischen Bibliothek unter den Co- 
dici Ottoboniani N0. 1305 enthält 224 Folio-Blätter von schö- 
nem Papier, mit__guter Schrift- aus dem Ende des 15. Jahrhun- 
derts. Einige Anderungen mit anderer, schwer zu lesender 
Schrift auf den ersten Blättern scheinen von Giovannfs eige- 
ner Hand. Den Anfang macht eine Zueignung an den Herzog 
Guidubaldol von Urbino; dann folgt in neun Capiteln eine Vi- 
sion oder Einleitung, und darauf beginnt die Lebensbeschrei- 
bung des Herzogs Federico von Urbino in 23 Büchern, welche 
in 3 mal 33 oder 99 Capitel eingetheilt sind, Hier folgen 
nun einige Proben davon, mit Beibehaltung der im Original 
befolgten Schreibart. 
 
Epistola de 
Duca de Vrbino. 
Giohannl 
de 
Sante 
allo 
Ulm 0 
Duca 
Guido 
 
Se a. me fosse possibile, Illustrissilno et excellentissimo 
Signore mio, cusi facilfnente exprimere ('21 concepto deP animo 
mio nela presentia de tua Illustrissima Signoria, et ehe quello 
fusse per sempre noto a qualunque aprira questo mio volume, 
como io ho depinto in nella mente, certo cum manche parole 
quinci el dimostraei; ma perche oltra dele altre io fra due ex- 
tremitade me vegio, Yuna delle quale cum molto ardire, l'ai- 
tra repugnia, forsi ch' ö piü che non convien se in questo 
principio a te serro prolixo. Adunque sappi sapientissimo Sig- 
nore mio, che nissuna cosa a me piü gioconda, nä piü salu- 
tevole pare nel servo, che 1a dimostratione dela intcra et in-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.