Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1513014
Belege über die im Text erwälzreten nicht mehr 
vorhandenen Gemälde von Giovanni Sdntz", nebst 
der Angabe eimger andern, die ihm fälsclzlzcls 
zugeschrieben werden. 
   
rllafel des Altars des heiligen Blasins und Vincentins, ehedem 
in der Cathedrale zu Urbino.  In der Handschrift: Cho- 
rographia sive Theatrum Metropoliticum Urbinatense von An- 
tonio Vannucci aus Urbino, im Jahr 1709 geschrieben, in der 
Bibliothek Albani in Rom: "llletropolitana Ecclesia. Tabulam 
(S. Blasii) praestans Joannis Sanctii Urbinatis divini Raphaelis 
genitoris, manus jucnndioribus Architectonico ordine distributis 
ductisque lineis, ingenti studio et vigilantia suis pinniculis co- 
loribns conspersit et ipsam S. Blasii Imaginem formavit, mul- 
taque laude et fama propria ac patriae gloria immortali pan- 
didit et S. Basilicam exoruavit inter nobiliores tabulas collocata."  
In einem Catalog der Gemälde und anderer Merkwürdigkeiten 
in Urbino von dem Advocaten Francesco Maria De Praetis 
liest man; „Qnadri della novata a cornu Evangelii: Il S, Bia- 
-gio ed il San Vincenzo ä di Giovanni Santio padre di Rafa- 
ello." Auch Michel Dolci in seiner handschriftlichen Guida di 
Urbino gibt darüber gleichmässigen Bericht, und Tommasg 
Marelli im Buch seines Berichtsvom Jahr 1719 beschreibt das 
Bild folgendermassen: "Tabella repraesentans Sacrum Praesepe 
Sanctosque Martyres Blasinm et Vincentium, in qua B. Virgo 
simul cum divino ejus puero coronis argenteis sunt redimiti, 
est Joannis Sanctis genitoris celebris Raphaelis." Ascanio 
Maffei in seinem im Jahr l643ider Cathedrale gemachten Be- 
such schreibt das Bild irrig dem Timotco Viti zu, und auf
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.