Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1512821
Baumeister 
in 
Urbino. 
419 
des Baccio zu legen geneigt ist. Übrigens sind dessen Nach- 
richten über diesen Architekten, der zu den bessern der Schule 
des Bruneleschi gehört, i1n Stuttgarter Kunstblatt vom 27.0c- 
tober 1836 nachzusehn, da sie, wie alle dessen Aufsätze, das 
Gepräge gründlicher Forschung tragen.)  
Oben angezogene Stelle aus den Denkwiirdigkeiten des 
Fra Gratio di Frantia über den Bau von S. Maria delle Gra- 
zie bei Sinigaglia lautet folgendermassen: Questoloco de Sancta 
Maria de le gratie fu pigliato nel 1491.    L0 Mastro che 
disegnö questo loco se chiamava Mastro Vaccio da Urbino, 
questo fu homo de grande ingegno. Lui designö la rocca de 
Sinigaglia et altri ediiici   .    La felice et bona me- 
moria del Signore Gohan de la Rovere Prefecto de Roma Du- 
cha de Sora hediticir questo loco tucto tucto da li fundamenti 
.     passö da questa misera vita questo principe S. Johan 
nel lano 1501 a di 6 de Novembre, et fu sepulto a di XI 
del dicto mese c0' lo habito de Sancto Francesco in questa 
chiesetta de S. Maria de le gratie. 
3. Francesco di Giorgio Martini ausSienawurde 
am Hof von Urbino mannigfach beschäftigt, indessen als Ar- 
chitekt unter Herzog Federico nur bei den Festungsbauten, 
wozu auch die Ställe oder Casernen am Palast zu Urbino zu 
zählen sind. Dagegen fcrtigteer für den Palast mehrere Basre- 
liefs, wie folgende Stelle aus Giovanni Santi's Reimchronik es 
deutlich angibt: 
Et in bassorilievo el chiar Senese, 
Sommo Architecto con sua degnia chioma. 
Von ihm dürften wohl mehrere der marmornen Thür- und 
Kaminbekleidungen sein, welche bald mit Trophäen und Kriegs- 
maschinen, bald mit Kinderspielen, wie namentlich am Kamin 
im grossen Saal reich verziert sind. In wie Weit aber der An. 
gabe des Baldinucci Glauben beizumessen ist, dass nämlich 
diese Reliefs nebst den Fensterbekleidungen alle nach Zeich- 
nungen des Meisters Francesco di Giorgio durch Meister Ba- 
roccio den ältern seien ausgeführt worden, muss als zweifel- 
haft dahingestellt bleiben, da wir sehen werden, dass letzte- 
rer gleichfalls ein ausgezeichneter Bildhauer war und beständig 
für den Palastbau arbeitete.  
Nach Vasari, der irrig den Francesco di Giorgio als den 
Baumeister des Palastes in Urbino angibt, fertigte dieser aus- 
ser den Reliefs mit Kriegsmaschinen, noch zwei Bildnisse des' 
Herzogs Federico, eins in einer gemalten Tafel, das andere 
in einer Medaille; und vielleicht dürfte noch eia drittes, ein 
27
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.