Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1512795
Belege zu den Nachrichten zäher die Baumeister 
und Bildhauer, welche unter den Herzogen Fe- 
derico und Guielubaldo in Urbino angestellt 
waren. 
l. Luciano Lauranna, des Martino Sohn aus Dal- 
matien, machte den Plan zum Palast in Urbino; dieses bezeu- 
gen, die abweichenden Angaben widerlegend, folgende meist 
von Zeitgenossen des Architekten herrührende Nachrichten. 
 Giovanni Santi, der von Jugend auf Augenzeuge bei dem 
Palastbau war, berichtet in seiner Reimchronik: 
Et Yarchitecto a tutti gli altri sopra 
fu Lucian Lauranna, huomo excellente  
ehe il nome vive benche morte el cnopra. 
Qual cum Yingegno altissimo e possente  
 guidava Yopera col parer del Conte, 
che a ciö il parer aveva alto e lucente 
Quant altro Signor mai, et le voglie pronte 
e ragion e che Poptimö architecto 
sia quel che al spendere apre Yaureo fonte. 
P. Luigi Pungileoni verspäcm in seinem Elogio storico 
di Giovanni Santi p. 71 mehrere Documente über Luciano 
Lauranna in dem von ihm herauszugebenden Bericht über den 
Baumeister Bramante bekannt zu machen; namentlich ein Pa- 
tent, welches Herzog Federico unserm Architekten aus Castello 
di Pavia am 10. Juni 1468 ausfertigte. Dasselbe Actenstiick 
wird auch in den Memorie concernenti la cittä di Urbino des 
B. Baldi, Roma 1724 fol, erwähnt, und dabei p. 44. bemerkt,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.