Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1512740
Familiennaclzrichten. 
411 
abhängig, -wo der Sage nach Dante an seinem unsterblichen 
Gedichte gearbeitet hat. Am 15. October 1483 erhielt er in 
der Werkstätte seines Vaters ein kleines Grundstück zur Pflege, 
wie dieses aus dem Instrument des Notars Ser Simone Vanni 
von diesem Tage erhellt. Und am 15. März 1492 überliess 
er in Erbpacllt einige Grundstücke an Maestro Francesco An- 
tonio de' Giordani, laut Instrument des Notars Ser AntVanni 
in der Werkstätte der Erben des Giovanni di Luca Zaccagna 
ausgefertigt: quam tenet Joann. de Sanete pos. in Burgo Mon- 
tis S. Sergii juxta stratam publ. bona dicti Joann. de Sancte 
bona haeredum Joann. Lucae. '  
Im Buch vom Jahr l48S_l527 der Brüderschaft S. Ma- 
ria della Misericordiav, welche beim Aussterben der Familie 
Santi Erbe des von Giovanni hinterlassenen Vermögens wurde, 
kommt des D. Bartolomeo Name auf dem! Blatt 131 vor. 
Santa. 
Ihr Ehemann Bartolommeo diMarino, Schneider, beschei- 
nigte von Sante di Peruzzolo aus Colbordolo 61 Gulden und 
weiter andere 39 als Mitgift seiner Frau empfangen zu haben, 
wie dieses das Notarialinstrument des Ser Tommaso di Ser 
Lodovico degli Oddi, vom 19. September 1469 und 30. De- 
cember 1474 bezeugen. Die letztere wurde in der Werkstätte 
des Sante ausgefertigt und 'durch Giacomo Beni di Viapiana 
in das Quartierb. des Vescovado 131.5. einregistrirt. Bartolomeo 
machte am 20. August 1490 sein Testament, worin er seine 
Frau Santa zur Universalerbin einsetzte. Nach ihrem Hin- 
scheiden sollten die Mönche des Klosters S. Francesco Erben 
werden, mit Ausnahme eines Grundstückes, welches dann an 
Simone di Battista de' Ciarli fallen solle. Die Urkunde beän- 
det sich im Archiv der Kirche S. Francesco, Pergament N. 2. 
Im Buch: Intrata et Esito von den Jahren l484_l496 
derselben Franciscanerkirche ist auch sein Sterbetag bezeich- 
net: Bl. 29 Rückseite. 1490 a di 4 ditto (Ottobre) per la 
morte di Mstro Bartolomeo Sarto lib. di cera 9. e 6. 
Margherita. 
Bescheinigung ihres Mannes Antonio Vagnini über die ihr 
zukommende Mitgift:  
Antonius q. Bartholomei Bartoli Vugnini de Urbino     
confessus fuit habuisse 11013100   .  a Sante Peruzoli     
pro dote     donnae Maxrgairitae fil. dicti Sanctis et uxoris
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.