Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1512641
Piero aus Colbordolo 21 Ducaten als Rest des Preises eines 
an ihn verkauften Hauses zu zahlen. 
Am 5. August 1457 verkaufte Sante ein anderes Haus 
in Colbordolo gelegen „juxta plateam, res hospitalis Sanctae 
Mariae de dicto Castro, res Ant. Mathei et res Lucae Audrae 
pro pretio XV flor. Simon Antonii de Urbino rogatus .    
Buch A von S. Sergio Bl. 39 enthält die Notiz, dass 
Sante in Gemeinschaft mit Piero di Gio. di Berardo seinem 
Neifen aus Colbordolo am 28. October 1457 von Pier Anto- 
nio Paltroni ein Grundstück zum Preis von 240 Ducaten er- 
stand. Dasselbe wird genannt: Tubio o sia piazza del pozzo 
presso i beni della chiesa di S. Pietro." Das Notarialinstrll- 
ment ist unterm 20. Nov. 1457 eiuregistrirt im Quartierbuch 
di S. Croce Bl. 112. 
Seit dem 5. März 1459 hatte Sante auf Erbpacht von D. 
Valentino, Prior der Kirche S. Sergio, ein Stück Land zum 
Hof der Stadt gehörig und am Orte Varrea gelegen, zum 
Preis von 24 Fluren. Bei dieser Erwerbung legte er 48 bo- 
lognini als Laudemium aus und versprach jährlich sechs „de- 
nari di canone" an obengenannte Kirche zu zahlen. Das No- 
tarialinstrument ist einregistrirt im Quartierbuch di S. Croce 
unterm 5. März 1459 Bl. 14. .  
Noch andere Erwerbungen machte er bei jenem Ort Var- 
rea, „sive vallis reae" genannt, wie das Instrument des Notars 
Ser Simone d'Antonio vom 3. April 1487 ihn bezeichnet. Un- 
ter denselben befand sich ein gutes Stück Wiesenland, durch 
welches ein Bach fliesst, das er von Matteo Guidarelli erstand. 
Das Notarialmstrument darüber ist vom 30. April 1461, und 
unterm 27. Mai desselben Jahrs im Quartierbuch di Posterla 
einregistrirt. 
Über den Kauf der beiden in der Contrada del monte 
gelegenen Häuser, welche Sante von der Brüderschatt S. Mag- 
ria della misericordia erstand, geben folgende zwei Documenta 
Auskunft: Im Administrationsbuch der Bruderschaft von 1430- 
1471 liest man Bl. 67 „l4ß3. Sante de Peruzzino giä de 
Colbordolo et mo habitatore in Urbino de dar a di primo di 
Luglio ducati duecento quaranta a bol. 40 per ducato, idicti 
sono per prezzo de doi case lui comperö da noi, le quali 
fuoro una de Mstro Simone de Rizio et Paltera de Ser Fran- 
cesco de Ghiaiuolo o da Lamole, co questi patti, cio e che 
dicti cento ducati al presente, li ducati septanta a termine de 
uno anno et il resto d li a sey mesi si che di qui S! K185i di" 
ciotto sieno pagati tucti." 
I. 26
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.