Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1512631
400 
Familiennackricktezz. 
di Ser Giovauni einregistrirt.  Dieselben iiberliessen ihm am 
14. Janv. 1.438 zum Preis von 40 Floren ein Haus im Borgo 
di Colbordolo an der Hauptstrasse gelegen.  An demselben 
Tage verkaufte er dem Antonio di Giovanni di Paolo ein be- 
bautes Stück Land zum Hof des Castells gehörig und Mer- 
tella genannt, um 24 Ducaten, wie dieses im Quartierbuch di 
Posterla von 1438 Bl. 8 und 9 ersichtlich ist. 
1m Jahr 1450 verliess er Colbordolo, um sich in Ui-bino 
niederzulassen. Daselbst miethete er ein der Briiderschaft von 
S. Maria della Misericordia gehöriges Haus. Dieses erhellt aus 
einem Buch derselben "Saldif" genannt, Bl. 108:  1451 
Pr. Gen. Sante de Perutio gia da Colbordolo condnsse la Casa 
fo de Nicole de Ser Guido posta in pian del Mercato co li 
suoi lati per ducati 13 Panno da b0l._ (bolognini) 40 per du- 
cato.  Und so von Jahr zu Jahr bis 1464. 
Am 27. April 1454 verkaufte Peruzzolo das von ihm 
früher erstandene Haus an dem Hauptplatze zu Colbordolo an 
Lazzaro di Agnolo aus jenem Castell um 20 Floren. Gericht- 
liches Instrument des Ser Simone d' Antonio, einregistrirt im 
Quartierbuch di Posterla ivon 1454 Bl. 105, 
In dem von ihm am 20. Juni 1449 gemachten Testament 
hinterlässt er seiner Frau Gentilina ihre Mitgift von 25 Flo- 
ren und die Nutzniessung eines Feldes „in loco Plani silva- 
rum" zum Hof von Colbordolo gehörig." Seinen ehelichen Töch- 
tern Jacopa und Francesca jeder 32 Floren Aussteuer. Sante 
seinen Sohn ernennt er zum Universalerben.  Ego Simon 
Antonii Quatrae Pusterlae Notarius die 29.Martii 1457 deces- 
sit dictus testator. Die vero 12. April fuit registratum a. c. 
46 per Francesco di Ser Girolamo. 
Die Wittwe Gentilina erneute ihr Testament imJahr 1464 
und hinterliess ihren Töchtern Jacopa und Francesca, oder im 
Fall sie gestorben, deren Kindern drei Floren jeder, und eben 
soviel den Kindern der verstorbenen Cristina, einer Tochter, 
die ab aus anderer Ehe hatte.  Ego Simon Antonii de Ur- 
bino .  . scripsi et pnbligvgQiL-g . . 1465. 18 mensis Junii no- 
tificatum fuit mihi Notariö  testatnicem decessisse die 10 
dicti mEIlSiS etc. Einregistrirt im Quartierbuch di Posterla 
Bl. lll. unterm 16. Juli 1465. 
Sante. 
Laut Instrument des Notars Giovanni di Ser Paolo vom 
Juni 1451, einregistrirt im Quartierbuch di Posterla 1451 
73. verspricht Baldo von Castello (Joldazzo an Sante di
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.