Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1511943
Ehe wir zur nähern Betrachtung der Eigenthiinmlichkeitexi 
und Verdienste Rafaefs übergehen, sind zuvörderst noch 
mehrere Werke zu erwähnen, welche, von ihm vorbereitet, 
nach seinem Hiuscheiden von seinen Schülern und Er- 
ben Giulio Romano und Gio. Francesco Penni vollendet 
wurden. 
Vor allen Dingen ist des grossen Saales zu gedenken, 
welcher mit Darstellungen aus dem Leben Constantixfs aus- 
geschmiickt wurde und nach denselben benannt wird. Nach- 
dem Rafael in dem ersten der von ihm im Vatican gemal- 
ten Zimmerbildlich die verschiedenen Richtungen der gei- 
stigen Fähigkeiten des Menschen, im zweiten die unmittel- 
bare Hülfe, welche Gott dem Volke des alten Bundes und 
der Kirche gewährt, im dritten den göttlichen Schutz mit- 
telst der Oberhäupter der katholischen Christenheit darge- 
stellt hatte, "so sollte er nun, wie eben angegeben wurde, 
Begebenheiten aus dem Leben Constantilfs, des ersten christ- 
lichen Kaisers, oder die Begründung der sichtbaren Ober- 
herrschaft der Kirche veranschaulichen. Die vier Haupt- 
wäilde bestimmte er zu eben so vielen grossen Malereien, 
gleich aufgehängten Tapeten behandelt. Für die dem Kai- 
Ser Constantin siegverheissende Erscheinung des Jirellzßs 
hatte Rafael eine ausgeführte Zeichnung, für die Schlacht 
gegen Maxentius selhst einen Carton gefertigt; aber weder
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.