Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1511884
Bericht 
über 
RafaeFs 
325 
Haben Balthasar 'l'urini aus Peseia, 
Datarins Leo's X, 
Und Johann Baptist Branconio aus Aquila, 
Päpstlieher Kammerherr, 
Ihr der Würdigexl, dieses Denkmal, zufolge des 'l'estamexxts, 
gesetzt 
Unter Vorsorge des Hieronymus Vaguini aus Urbino 
Eines Verwandten RafaePs, 
Der auch das Vermögen dieser Capelle 
Aus eignen Mitteln vermehrte. 
 
Zum Schluss möge hier noch ein sehr interessanter 
Bericht über RafaeYs letzte Thätigkeit, seinen Tod und die 
Trauer um ihn, eine Stelle finden, welcher in einem Brief 
enthalten ist, den wenige 'l'age nach dem Ereigniss ein in 
Rom befindlicher venetianischer Edelmann, Marc Antonio 
Michiel de Ser Vettor, an Antonio di Marsilio in Venedig 
richtete  und der folgende Stelle enthält: 
     „Am stillen Freitag, Nachts, als der Sonna- 
bend herankam, um 3 Uhr z), starb der edle und vortreif- 
liche Maler Rafael ans Urbino zum allgemeinenLeidwesen, 
besonders der Gelehrten, für welche er mehr noch als für 
andere, obgleich auch für Maler und Architekten, in einem 
Buche, wie Ptolomäus das Weltgebäulde, so er die alten 
Gebäude Roms aufzeichnete und dabei die Verhältnisse, 
Formen und Verzierungen derselben so genau angab, dass 
wer es gesehen gewissermassen behaupten könnte, das alte 
Rom gesehen zu haben. Die erste Region hatte er bereits 
vollendet. Er stellte nicht nur die Grundrissegund die 
Lage der Gebäude dar, welche er mit grosser Mühe und 
Kunst nach den Ruinen aufgenommen hatte, sondern auch 
o 
1) Zuerst abgedruckt in der Notizia (Popere di disegno da un 
Anonimo etc. da D. Jacopo Morelli. Bassano 1800. p. 210. Note 128- 
2) Zwischen 9 und 10 Uhr Abends nach unserer Zeitrechnung.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.