Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1511841
Rafaeli: 
Testament. 
321 
auf eben so meisterliche Weise die menschliche und (lämo- 
nische Seite veranschaulicht. Dieses Oben und Unten er- 
scheint aber in dem Bilde in dem innersten Zusammenhang, 
durch Darstellung der gefallenen Menschheit und des ihr 
gesandten Heilandes, des Sohnes Gottes. Der Meister lässt 
uns einen Blick in den geistigen Abgrund werfen, aber er- 
hebend öffnet er uns auch die Aussicht auf die göttliche 
Hiilfe, auf das Band der Wiedervereinigung mit dem ewi- 
gen Vater. S0 schliesst dieses den höchsten Kunstanforde- 
rungen genügende Werk RafaePs würdig die Reihe seiner 
ausserordentlichen Schöpfungen, und verdient vollkommen 
die hohe Bewundrung, welche ihm seit drei Jahrhunderten 
die ganze gebildete Christenheit gezollt. 
 
Noch hatte Rafael diese Altartafel nicht ganz vollen- 
det, als er plötzlich inmitten seiner rastlosen ldlätigkeit, in 
der Bliithe seines männlichen Alters, sein zeitliches Ende 
nahen fühlte. Wahrscheinlich hatte er sich bei seinen Un- 
tersuchungen und Aufnahmen in Roms Ruinen ein heftiges 
Fieber zugezogen. Sein zarter Körperbau, durch die unaus- 
gesetzten Anstrengungen seines überlegenen Geistes zu ho- 
her Reizbarkeit gestimmt, unterlag, wie bei so manchen 
der edelsten Menschen, die in der Gluth ihrer Begeiste- 
rung ihres Körpers nicht scheuten, dem ersten physischen 
Unfall  Doch ordnete er zuvor noch seine weltlichen An- 
gelegenheiten. Das Mädchen seiner Zuneigung versorgte 
er reichlich. Zu Haupterben ernannte er, wie es scheint, 
seine Verwandten in Urbino; das Vermögen des Vaters Gio- 
vanni aber kam nach dessen Verfügung an die Bruderschaft 
von S. Maria della Miscricordia 2). Den Cardinal da Bibiena 
soll er sein Haus in Rom vermacht haben  und seinen 
Schülern Giulio Pippi und Gio. Francesco "Penni, die er 
gleich Söhnen gehalten hatte, hinterliess er alles was er an 
1) Über abweichende Angaben 
Siehe den Anhang XVI.  
der Ursache 
VOII 
RafaeFs 
Tod 
Siehe 
Rafael. 
Anhan g I Artikel 
21
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.