Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1508573
XXX 
Vureuorl. 
forschungen noch grösser als bei den Gemälden. 
Durch meine technischen Kenntnisse als Künstler 
und meine vieljährige Übung, Kunstwerke kritisch 
und in Bezug auf die Kunstgeschichte zu be- 
trachten, schmeichle ich mir indessen diesen Theil 
gegenwärtigen YVerkes möglichst frei von Feh- 
lern gehalten, jedenfalls eine Masse von Berich- 
tigungen und neuen Notizen gegeben zu haben, 
welche den durch unberufene Kunstschriftsteller 
beinahe zu einem Labyrinth verwirrten Gegen- 
stand befriedigend erläutern. WVenn viele in an- 
dern Büchern und Catalogen angegebene Zeich- 
nungen RafaeTs von mir nicht aufgenommen wur- 
den, so liegt die Ursache fast durchgängig in 
meiner Erkenntniss, dass sie unächt sind, oder 
von andern Meistern herrühren. 
Dieselben Schwierigkeiten bieten die Angaben 
der Kupferstiche nach Rafael dar; denn diese sind 
höchst unzuverlässig und unvollständig selbst in den 
sonst verdienstlichen WVerken der ausgezeichnetsten 
Schriftsteller darüber; als: Carl Heinr. von Hei- 
neclcen , "Nachrichten von Künstlern und Kunst- 
sachen." Leipzig 1769. 2 Bde. in 8.  Landon, 
„Vie et Oeuvres de Raphael." Paris 1805-1809. 
8 vol. in 4.  Graf von Lepel, „Catalogue 
des Estalnpes gravees dapres Rafael par Tau- 
riscus Euboeus." Francfort s. M. 1819. 8. Alle 
diese 
Schriftsteller 
schreiben 
dem 
Rafael 
viele
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.