Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1511565
Fam : 
die 
Perle 
unter 
Eiche. 
der 
293 
gendlich verschämt die ihr. befreundete Elisabeth, die, ihr 
entgegenkommend, und des heiligen Geistes v0ll,"'Sie bei 
der Iland fasst und freudig ausruft: „Gebßlle(löißt bist du 
unter den WVeibern!"  und „woher kommt mir das, dass 
die Mutter meines Herrn zu mir kommt?" u. s. w. Den 
Hintergrund bildet eine Landschaft vom Jordan durchströmt, 
in welchem Christus vom Johannes die 'l.'aufe empfängt,  
ein Anachronismus den Rafael sich zu Gunsten des Gic- 
Battista Branconio erlaubte, welcher das Altarblatt für die 
Capelle seiner Familie bei ihm bestellte. 13' 
Für seinen liebenswürdigen jungen Gönner, den nach- 
maligen Herzog von Mantua, malte Rafael eine jener heili- 
gen Familien, in welchen er die glücklichsten Momente des 
Zusammenlebens im häuslichen I? reise durch die Darstellung 
der Freude der Eltern über das anmuthige Spiel der Kill- 
der zur Anschauung gebracht. Die h. Jungfrau, das Jesus- 
kind auf dem Knie haltend, umfasst traulich die sich in 
ihren Schoos stützende h. Elisabeth, und beide blicken freu- 
dig nach dem kleinen Johannes, welcher herbeieilt seinem 
göttlichen Gespielen einige Früchte in dem ihm umhängen- 
den Felle darzubieten, nach welchen dieser auch erfreut beide 
Ärmchen ausstreckt. Als der König von Spanien Philipp IV 
das Bild aus der verschleuderten Kunstsammlung des un- 
glücklichen Königs von England Karl I erhielt, war er von 
der Schönheit desselben so hingerissen, dass er voll Be- 
wundrung ausrief: „Das ist meine Perle!" Seitdem lSl? 68 
in der Kunstwelt unter diesem Namen bekannt. 
Noch befindet sich in Spanien ein anderes Bild der hei- 
ligen Familie, das zwar auch aus der Werkstätte Rafaefs 
hervorgegangen ist, für welches aber der Meister wenig 
mehr als die Aufzeichnung oder den Carton gefertigt zu 
haben scheint. Maria, im Charakter einer jungen Mutter, 
sitzt unter einer Eiche und hält das sieh von ihrem 
Knie auf die nebenstehende Wiege herablassende Christ- 
kind; dieses umfasst den bei ihm stehenden kleinen Johan- 
nes, welcher eine Pergamentrolle mit dem „EcceiS-Agnus 
Dei" darreicht. Joseph ernst betrachtend, stützt sich auf 
das Fragment eines antiken Marmorblockes mit Seulpturen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.