Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1508555
gen diesen Gegenstand inuner mehr begründen 
und berichtigen. 
Eine der mühsamsten Arbeiten, die nur von 
solchen, die sich selbst darin versucht haben, ge- 
hörig gewürdigt werden kann, enthält der zweite 
Theil dieses Buches oder das Verzeichniss der 
mehr 
begründen 
WVerke Rafaelis. Nur durch eine genaue Kennt- 
niss und eigene Ansicht alles dessen, was mit 
Recht oder Unrecht als ein WVerk Rafaelis 
gilt, durfte erwartet werden befriedigende Nach- 
richten über diesen Gegenstand zu erhalten. 
Meine Reisen seit sechs Jahren hatten diesen 
Zweck. Wie_ schwierig es indessen ist, selbst 
bei der grössten Kenntniss und dem geübtesten 
Scharfblick über gewisse zweifelhafte Gemälde 
das richtige Urtheil zu fällen, wird jeder Kunst- 
forscher schon mannigfach erfahren haben. Ich 
glaube daher hier mittheilen zu müssen, dass in 
dem soeben erschienenen Werke von Dr. VVaagen 
über die Kunstwerke und Künstler in Paris S. 413 
das Portrait eines jungen Mannes im Museum, II 
67 beschrieben, als ein ausserordentliches Werk 
von F. Francia angegeben wird. Hiefür spre- 
chen allerdings manche Gründe, obgleich ich ge- 
stehe nie ein anderes Gemälde Francizfs von sol- 
cher den Werken des Leonardo da" Vinci ver- 
wandten Naturwahrheit gesehen zu haben.  Das 
andere Bildniss eines Jünglinge, II 88 beschrie-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.