Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1510869
171a rc 
Antonio. 
223 
Rom gekommen, und nach der Zeichnung einer Lucretia 
von Rafael einen schönen Kupferstich gefertigt hatte, war 
dieser dariiber sehr erfreut, und machte sogleich noch an- 
dere Zeichnungen, um ebenso wie Albrecht Diirer durch 
Kupferstiehe in alle Welt Zeugnisse seines Genius senden, 
oder auch Wünsche der Kunstfreunde befriedigen zu kön- 
nen. Nach Vasari waren die ersten Blätter, welche Marc 
Antonio für Rafael nach ebengenannter Lucretia unternahm, 
das Urtheil des Paris, Neptun das Meer besehwichtigend 
aus der Äneidc, der Kindermord u. a. m. Da nun ein Stu- 
dium zu dem Manne in der letztern Darstellung, welcher 
die liiehende Frau verfolgt, sich auf-demselben Blatt be- 
findet, worauf Rafael auch das Studium zu einer der Frauen 
im Urlheil Salomoifs im Zimmer della Segnatura gezeich- 
net, so ergibt sich hieraus , dass deren Entstehungs- 
zeit ums Jahr 151D fällt; oder in dasselbe Jahr, in wel- 
chem Marc Antonio die Kletterer nach dem Carton des 
Dlichel Angele in Kupfer gestochen, und hiedurch sich schon 
als ein Meister in seiner Kunst erwiesen. Ich glaube dar- 
aus folgern zu (liirfen, dass Marc Antonio in jenem Jahr 
nach Rom gekommen und sogleich angefangen die delen 
Blätter nach Rafaelischen Zeichnungen zu stechen, wie die- 
ses ausführlich im Verzeichniss der Werke Rafaefs ange- 
geben ist. ES bleibt hier nur zu berichten, wie Rafael die 
durch Marc Antonio erhaltenen Kupferplatten einem seiner 
Diener, mit Namen Baviera, welcher Seiner Geliebten auf- 
zinvarten hatte, übergab, um Abdrücke davon zu fertigen, 
ihm so Gelegenheit verschaffend durch den Verschleis 
derselben sich etwas zu verdienen. Diese dem Baviera be- 
wiesene Gunst war demselben aber so einträglich, dass sich 
mehrere andere Künstler aufs Kupferstechen verlegten, wie 
namentlich Marco da Ravenna, Agostino Veneziano u. a. 111., 
wodurch die anfänglich seltenen Kupferstiche bald sehr 
vervielfältigt und besonders fast alle Rafaelische Composi- 
tionen der Nachwelt erhalten worden sind. Auch in Ilell- 
dunkel," oder Holzdrncke in zwei oder mehreren Platten, 
hat H"? d?! Carpi einige Zeichnungen Rafaefs verewigt
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.