Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1510419
178 
Jllculonna 
di 
1711511120. 
Kirche versammelten Gemeinde Christi hinweist, als sei er 
in Fürbitte für die ganze leidende Menschheit entbrannt. 
ln der Mitte zwischen diesen Gruppen steht ein kleiner 
Engelknabe ClllfräfClCllQll haltend; er ist eine der lieblich- 
sten Gestalten, die Rafael jemals gebildet, voll himmlischer 
Freudigkeit und wahrhaft entzückend; denn der Ausdruck 
seines blendend schönen Köpfchens ist von engelreiner Un- 
befangenheit und dem Göttlichen ganz zugekehrt; die Bil- 
dung seines ganzen Körpers zeigt eine Schönheit die, über- 
irdisch und doch wahr, nur aus Rafaefs edelm Geiste ent- 
springen konnte. Auch das Helldunkel, durch einen Schat- 
ten auf den untern Theil seiner Gestalt bewirkt, iibt zau- 
berhaften Reiz und gehört zu den schönsten IIerw-orbrin- 
gungeil dieser Art und Kunst. Überhaupt ist das Colorit 
des ganzen Bildes von grosser Frische und Harmonie; es 
zeigt, was der Meister zu leisten vermochte, wenn er ei- 
genhändig ein Werk durchführte, und nicht, wie es nach- 
mals häufig geschah, einen grossen Theil der Ausführung 
seinen Schülern iiberlassend, nur die letzte Hand daran legte. 
Aus der Kirche Araeeli auf dem Capitol kanl die Altarta- 
fel im Jahr 1565, Wahrscheinlich durch besondere päpst- 
liche Bewilligung, auf Wleraxilassung der Schwester Anna 
Conti in die von der Familie gestiftete Klosterkirche der 
h. Anna zu Fuligno, woher das Bild seinen Namen erhielt. 
Nach der Wanderung durchs Musee Napoleon gelangte es 
nach dem Friedensschluss von 1815 in die Gemäldegallerie 
des Vatican. 
Ein Freund und Beförderer der Gelehrten und Künst- 
ler in Rom war damals Johannes Gorizius aus Luxemburg, 
auch Janus Corycius genannt, der nicht nur jährlich am 
Tag der heiligen Anna, seiner Schutzpatroniu, ein prächti- 
ges Fest gab, wozu er alle Freunde der Kunst und Wis- 
senschaftieinlud und ihren Vlretteifei" durch Aufgaben au- 
regte, sondern lange Zeit hindurch standen sein Haus und 
seine Gärten den Akademikern offen  Von Andrea Sand 
sovino liess er_die schöne lllarmorgruppe der Maria und 
Leo 
Roscoe im Leben 
III. 
145.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.