Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1509916
128 
Rafael ' s 
seinen 
Brief an 
Oheim. 
keinen Preis gemacht und würde es nicht thun, auch wenn 
ich es könnte, denn es wird besser für mich sein, wenn 
sie abgeschätzt wird; daher habe ich euch nicht geschrie- 
ben, was ich nicht konnte und jetzt noch nicht kann; auch 
kann ich euch keine andere Nachricht geben, als dass mir 
der Besteller besagter 'l'afel gesagt hat, dass er mir Ar- 
beiten bis zu 300 Ducaten in Gold gehen wolle, für hier 
und nach FrßllkTCiCll  Nach den Festen schreibe ich euch 
vielleicht, wie hoch sich die Tafel beläuft, wozu ich jetzt 
den Carton gemacht habe, und nach Ostern werden wir da- 
bei sein. Es wäre mir sehr lieb, wenn es möglich wäre, 
einen Empfehlungsbricf von dem IIerrn Priifecten an den 
Gonfaloniere in Florenz zu erhalten, wie ich es vor wenig 
Tagen dem Oheim und dem Giacomo geschrieben habe, dass 
sie mir ihn von Rom kommen lassen, denn er könnte mir 
sehr nützlich in Bezug auf eine Arbeit ineinem Zimmer 
werden, welche zu vergeben von S. H. abhängt. Ich bitte 
euch, schickt mir ihn, wenn es möglich ist, und ich glaube, 
dass wenn beim Herrn Präfecten darum für mich angesucht 
wird, er ihn sicher wird ausfertigeil lassen, und empfehlt 
mich ihm vielmals als seinen allen Diener und Bekannten, 
so empfehlt mich auchdem Meister     und dem" Re- 
dclfo 2) und allen Andern.  
Den XXLApril MDVIIIÄ)  
 Euer Rafael Maler in Florenz. 
1) Wahrscheinlich ist hier die Rede von Gio. Battista della 
Palla, welcher zu jener Zeit viele Kunstwerke in F'l0renz aufkaufte, 
um sie an König Franz I zu verhandeln. Siehe Vusari im Leben 
des Fra Bärtolomeo und des Andrea del Sarto. 
2) Wahrscheinlich 
gebome Ciarla.  
Ridolfo Zaccagna , 
seiner Tante Lucia, 
Sohn 
S) Das Datum im Originalbrief ist lialb erloschen, aber aus dem 
noch übriggebliebenexi XI geht bestimmt hervor, dass.der Brief vom 
XXI April ist, da der Herzog von Urbino _am XI. desselben M0- 
nats gestorben, wie sich dieses in dem öffentlichen Register des 
Quartiers der Posterla in Urbino verzeichnet lindet: Die XI mensis
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.