Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1508389
Vorwort. 
X1 
gendsten Beweis jedoch, dass die Schrift ein mo- 
dernes, untergeschobenes Machwerk sei, liefert 
die Stelle, wo von der Statue des Jonas als schon 
in der Kirche S. Maria del Popolo befindlich die 
Rede ist. Diese wurde nicht vor dem Jahr 1554 
dahin gebracht, wie dieses aus der ersten Aus- 
gabe des Vasari vom Jahr 1550 erhellt, zu wel- 
cher Zeit sie noch in der Werkstätte stand; erst 
in der Ausgabe von 1568 sagt Vasari im Leben 
des Lorenzetto, dass sie nun endlich in der Ca- 
pelle Chigi aufgestellt worden sei. Dieser An- 
gabe folgte nun der Verfasser der Vita inedita!  
So verweriiich indessen auch der Text dieser Schrift 
ist, so schätzbar sind die Noten des gelehrten 
Herausgebers Comolli, der wohl selbst der Hin- 
tergangene war. 
Über zwei Jahrhunderte hindurch begnügte 
man sich die Lebensbeschreibung RafaeYs nach 
Vasari in Auszügen zu geben, oder neue Editio- 
nen derselben zu veranstalten, denen zuweilen 
einzelne Notizen aus ältern Schriftstellern und 
neue Entdeckungen beigefügt wurden, wie be- 
sonders in den Ausgaben des Vasari vonGio. 
Bottari, Roma 1759, und von Guglielmo della 
Valle, Siena 1791- 1794. Zu den erstern sind 
die Biographien zu rechnen, Welche sich in den 
Werken von Carl van Mander, Joachim von 
Sandrart, Filippo Baldinuoci, Isaac Bul-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.