Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1509367
Malereien 
im 
Z N 
Dom 
Sicna. 
73 
am untern Theile das Wappen mit der Tiare. Dass aber 
diese Malereien nicht während den Q6 'I'agen, in denen er 
als Pius III den päpstlichen Stuhl einnahm, konnten ausge- 
führt werden, ist leicht erweislich, und wird durch die 
Verfügung seines 'I'estamentes vom 30. April 1503 bestä- 
tigt, in welchem er von den noch in Arbeit Seienden Ma- 
lereien- des Pinturicchio spricht  Nach seinem bald dar- 
auf erfolgten Tode übernahmen seine Erben die Sorge für 
die Vollendung des Werkes und licssen das erst ihnen zu- 
kommende Wappen, nämlich das des Hauses Piccolomini 
mit dem von Castilien und Aragonien verbunden  in 
grossexi Dimensionen über der Eingangsthiüe anbringen. 
Der Auftrag an Pintrlricchio kann also nicht später als zu 
Anfang des Jahres 1503 an ihn ergangen, und dürfte auch, 
nach den Zeichnungen liafaefs zu ilrtheilen, nicht in viel 
frühere Zeit zu setzen sein. Was nun die Zeit anbelangt, 
in welcher jene Malereien beendigt wurden, so muss man 
dafür wenigstens drei bis vier Jahre annehmen, was indes- 
sen in Bezug auf Rafael ganz gleichgültig ist, da er sicher 
an der Ausführung keinen Antheil hatte und wir ihn ander- 
derwärts so sehr beschäftigt sehn, dass es kaum begreiflich 
ist, wie er neben seinen Studien noch die Zeit zu den vie- 
len Werken finden konnte, die von ihm in den nächst fol- 
1) Folgende ist. die hier angezogene Stelle aus dem Testament 
des Cardinals Francesco Piccolomini: „Item, quia magistro Bernnr- 
dino pictori Perusino, vocato il Pinturicchio; locavimus depingendam 
historianx Sanctae memoriae Donnini Pii in libreria nostra cum pactis 
et conditionibus, ul: in quadam cedula. manu nostra et sua subscripta 
continetur, et voluimus, quod si, uohis decedexxtibus, nun fuerit 
perfecta, haeredes nostri curam perficiendi et satisfaciendi suscipiant. 
juxta nostram voluntateln in dicta cedula. expressam.  Pius III, 
welcher am 22. September 1503111211 päpstlichen Stuhl erstieg, starb. 
den darauf folgenden 18. October. 
2) Jacomo und Andrea, Brüder Pius III, erhielten das Privile- 
gium dazu von König Bßrdinand von Aragonien und König Heinrivh 
von Castilien. Siehe Notizie spettanti ai beneficj e preminenze ono- 
riüche di patronato della famiglia Piccolomini originaria, 0 Siß dem 
Sßripe di Pio III. Siena 1740. fol. Tit. VIII.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.