Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Rafael Von Urbino Und Sein Vater Giovanni Santi
Person:
Passavant, Johann David
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507921
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1509344
Entwürfe für 
Pinturicchiu. 
71 
der als Pius I1 den päpstlichen Stuhl bestieg, zu fertigen 
hatte. Bernardino Pintnricchio erhielt nämlich von dem 
Cardinal Francesco Piccolomini, ilachmals Papst Pius III, 
den Auftrag den Saal der Chorbilcher (Libreria) am Dom 
zu Siena, den er im Jahr 1494 hatte erbauen lassen, mit 
Darstellungen der 'l'haten seines grossen Vorfahren auszup 
schmücken. Da nun Pinturicchio das reiche Talent Rafaefs 
und seine eigene Armuth für. Erfindung und Composition 
kannte, bewog er ihn die Zeichnungen zu zehn grosseil 
Bildern aus dem Leben erwähnten Äneas Sylvius zu ent- 
werfen  Rafael begab sich sogleich mit grosser Lust ans 
Werk, wie dieses noch mehrere sehr schöne Zeichnungen, 
die sich bis auf unsere Tage erhalten haben, bezeugen 2). 
S0 die erste in der Reihenfolge, wo Äneas Sylvius, den 
Cardinal Domenico da Capraniea begleitend, sieh zur Reise 
nach dem Basler Concilium anschiekt. Sie befindet sich mit 
Iiafaefs eigenhändiger Überschrift .in der Sammlung der 
1) Die zehn lhrstelluligeii sind folgendcl: 
1. Abreise des jungen Äneas Sylvius mit. dem Cardinal DUDIBlllCu 
du Caprauica. zum Basler Concilium. 
2. Dessen Rede vor Joachim I König von Schottland. 
S, Kaiser Friedrich III krönt ihn mit Lorbeer.  
4. Papst Engen IV ernennt ihn zum Antistes. 
5, Die 'l'rauung Kaiser Friedrichs lll mit Leonore von Portugal. 
6. Papst Calixtus lII ernennt ihn zum Cardinal. 
7. Des Äneas Sylvius Erhebung zum Papst. 
8. Pius I1 auf dem Concilium zu Mantua.  
9. Seligsprechung der Catharina von Siena. 
10. Vorbereitung in Ancona zur Heerfahrt gegen die 'l'ürken. 
lllittelmässig gestochen von Raimoxido [Vaucci 1770-1771. foL- 
Besser nach den Zeichnungen des Luigi Boschi von Lasinio dein 
Sohn in dessen WVerk: Racculta delle piii celehri pitture esistenti 
nella cittä di Siena. Firenze per Nicolo Pagni. 1825. gr. fol. 
2) Wenn Wiasari von Zeichnungen und Cartons spricht, weiche 
Rafael zu diesen Dlalereien soll gemacht haben, so bezieht sich die- 
ses wohl auf die grossen Zeichnungen und kleineren Entwürfe, von 
denen noch einige vorhanden sind. Dass aber Rafael die Cartons, 
ilach denen die Bilder ausgeliihrt wurden, nicht könne gefertigt ha- 
ben, davon zeugen die gesclnnacklosen Änderungen in den Male- 
reien selbst.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.