Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften über neuere Kunst und deren Angelegenheiten
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1499400
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1500454
Omamentenbnch 
für 
Architekten, 
Decorations- 
und 
Stubenmaler etc. 
Urnamentenbuch zum praktischen Gebrauche für Archi- 
tekten, Decorations- und Stubenmaler, Tapetenfabrikanten 
u. s. w. von C. Bötticher. lte Lieferung (aus 6 Blättern in farbigem 
Steindruck bestehend) Berlin, 1834. Verlag von George Gropius. 
(Museum 
1834, 
Vorliegendes Werk kommt einem dringenden Berlürfniss auf das 
Erfreulichste entgegen, da es bisher gänzlich an Mustcrbildern der Art 
für die im Titel genannten Künstler und Handwerker fehlte. Herr C. 
Bötticher hat sein ausgezeichnetes und zur Meisterschaft durchgebildetes 
Talent bereits früher durch eine grosse Anzahl trelflicher Stickmuster, die 
sich besonders durch Stylisirung der Formen und feine Zusammenstellung 
der Farben auszeichneten, bethätigt. Die Brauchbarkeit des Ornamen- 
tenbuches erweist sich schon im ersten Heft durch die ebenso unmittel- 
bare wie vielseitige Anwendbarkeit desselben, für Verzierung fortlaufender 
Streifen, für geschlossene Flächen, für architektonische Gliederungen, für 
Mosaiken, Tapeten u. s. w. Die Zeichnung bewegt sich überall in sehr 
reinen und geschmackvollen Linien, die schweren Thcile stehen zu den 
leichter sich durch schlingenden im glücklichsten Verhältniss, die Stylisi- 
rung der Pflanzenformen ist ebenso bestimmt, wie durchaus ungezwungen; 
alle Blätter endlich sind in verschiedenfarbigem Druck gegeben, und hier 
besonders ist die vollkommenste Harmonie in der Zusammenstellung der 
Farben zu rühmen. Die Verlagshandlung hat dafür gesorgt, dass schon 
durch eine würdige Ausstattung der Werth des Werkes auf erwünschte 
Weise bezeugt werde. Das Ornamentenbuch wird sich, unter diesen Um- 
ständen. eines ungetheilten Beifalls von Seiten der genannten Künstler 
und Handwerker zu erfreuen haben, so dass gewiss eine "schnelle Folge 
bedeutender Lieferungen zu erwarten steht und das Talent des Herrn 
Bötticher somit einen erfreulichen Einfluss auf die weitere Bildung des 
Geschmacks in den dekorativen Künsten ausüben wird. 
ris 
(Museum 
1834, 
John Flaxmalfs Umrisse zu Dante Alighierfs GöttIiChPP 
Komödie. Zweite Lieferung: Fegefeuer.  Carlsruhe, Kunstverlag, 
W. Creuzbauer. 
Diese jüngst erschienene zweite Lieferung, die in ihrer Ausstattung 
der ersten auf keine Weise naehsteht, veranlasst uns auf's Neue zu der 
Bemerkung, wie sehr Flaxman die eigenthümliche Weise der Umriss- 
Composition versteht, wie er klug die Phantasie des Besehauers nur er- 
weckt, damit dieser die nur angedeuteten Gebilde selbst voilende, und wie
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.