Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften über neuere Kunst und deren Angelegenheiten
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1499400
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1507324
762 
Nachtrag. 
prägnante Bedeutung haben.  Als noch weitere Belege giebt der Ver- 
fasser die Abbildungen von einer Anzahl kleiner Terracotten, welche die 
Reste farbiger Zuthat tragen. Dergleichen sind vielfach bekannt. Im Ein- 
zelnen haben die hier mitgetheilten keinen Anspruch auf den Namen von 
Kunstwerken. 
Der Verfasser legt einigen Nachdruck auf den philologischen Stand- 
punkt, von welchem aus er seine Aufgabe behandelt und seine Ansicht 
einer lebhafteren, naturgemäss illusorischen Buntheit der antiken Sculptur 
aufs Neue begründet hat. Wir Andern, die wir der antiken Polychromie 
eine ungleich bedingtere Geltung zuerkennen, scheiden von seiner Schrift 
mit einiger Genugthuung, indem wir wahrnehmen, auf wie wenig festen 
Fussen auch diese erneute philologische Begründung dessen steht, was 
uns als ein mehr oder weniger erhebliches Znviel erscheint.  Worauf es 
aber in dieser Frage meines Bedünkens vor Allem ankommt, das ist ihre 
Auffassung im Gesammtwesen des antiken Kunstgeistes und seiner ge- 
schichtlichen Entwickelung. Ich habe sie in solcher Weise abermals 
durchzuarbeiten und hiemit vor Allem zu jener grösseren Festigkeit des 
Standpunktes und der Auffassung zu gelangen gesucht, der auf einem mög- 
lichst freien und unbefangenen Ueberblick des Ganzen beruht. Meine 
Geschichte der Baukunst und die dritte, gänzlich erneute Auflage 
meines Handbuches der Kunstgeschichte, welche sich beide so 
eben unter der Presse befinden, werden dem geneigten Leser die Resul- 
tate auch dieser Arbeit darbringen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.