Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften über neuere Kunst und deren Angelegenheiten
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1499400
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1506684
698 
Erörterungen 
Kritiken, 
Berichte, 
von Carrara Marmorblöcke von der Grüsse und Güte, wie sie zu diesem 
Zwecke nöthig waren, gewonnen und hiehergesehatft werden konnten. ln 
den ersten Jahren des Unternehmens ward der Wohlthätigkeitssinn Berlins 
zur Aufhülfe der von einem verderblichen Brande heimgesuehten Stadt 
Hamburg aufs Höchste in Anspruch genommen, so dass die entbehrlichen 
Mittel der Bewohner Berlins sich vorzugsweise dorthin wandten. Schwere, 
drückende Nothjahre für den preussisehen Staat selbst folgten; dann eine 
Zeit, in welcher das innere Leben des Staates einem völligen Umsturze 
Preis gegeben und die Noth des Augenbliekes die Ptliehten der Dankbar- 
keit gegen eine grosse Vergangenheit fast vergessen zu machen schien. 
Aber alle diese Zeit hindurch arbeitete der Künstler, ob auch kaum eines 
persönlichen Lohnes gewärtig, mit unerrnüdeter Beharrlichkeit, mit unver- 
ringerter Begeisterung an seinem Werke fort. Er legte den Meissel nicht 
eher zur Seite, als bis das Beste geleistet war, was er vermochte, und 
bis  wie wir glauben  die Summe der künstlerischen Kraft unsrer Zeit 
in dieser Arbeit ihren Ausdruck gefunden hatte. 
Das Werk ist vollendet und die schweren Wetterwolken, die über 
unserm Vaterlande hingen, sind zerrissen. Ein neuer Tag der Geschichte 
Preussens ist angebrochen, und mit Muth, I-loiTnung und Vertrauen blicken 
wir dem, was er uns bringen wird, entgegen. Darum ist es jetzt an der 
Zeit, das Denkmal aufzustellen. Es soll nunmehr aus der Werkstätte des 
Künstlers hinaustreten, es soll dem Leben der Gegenwart und der Nach- 
welt angehören und dazu beitragen, dass beide sieh ihrer Verbindung mit 
der grossen Vergangenheit bewusst bleiben. Am heutigen Tage, dem 
Geburtstage des verewigten Königes, wird der Grundstein des Denkmales 
gelegt. Der Platz ist unfern der Louisen-Insel, nach deren Denkmal das 
Standbild des Königes hinüberblicken wird. Die Aufstellung selbst wird, 
wie wir holien, in kürzester Frist nachfolgen. 
Möge das Denkmal lange Jahrhunderte hindurch ungestört und un- 
entweiht an seiner Stelle stehen! Und möge es, wie es aus der Liebe 
zwischen Volk und König hervorgegangen ist, die Liebe zwischen Volk 
und König stets lebendig erhalten! 
Berlin, am 3. August 1849. 
Meisterwerke deutscherrHolzschneidekunst. 
haltend 4 Blätter mit 5 Bildern. In Holz ausgeführt 
Frankfurt. Leipzig 1849, Georg Wigamls Verlag. 
Erstes Heft, ent- 
von E. Graeff in 
F01. 1 Thlr. 
(Deutsches Kunstblatt 
1850, 
Unter diesem Titel kündigt sich ein neues Unternehmen an, das für 
die Tüchtigkeit und Solidität, mit welcher der Holzschnitt heutiges Tages 
bei uns behandelt wird, neue Belege giebt. Die Zeichnungen rühren von 
Zeitgenossen her, und es scheint somit beabsichtigt zu sein, auch in Be- 
zug auf Inhalt und Composition Belege für die heutige Kunstrichtung vor- 
zufüliren. Ich kann mich indess, um dies vorweg auszusprechen, mit der
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.