Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften über neuere Kunst und deren Angelegenheiten
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1499400
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1505737
Berufung 
Commissionexx 
V01] 
VOD 
Sachverständigen. 
603 
Musik fungii-en die beiden Seetioncn des Senates der König]. 
Akademie der Künste zu Berlin. Es ist zu heilen, dass bei der be- 
vorstehenden Reform der Akademie auch dem Senate eine, den eben an- 
gedeuteten PriDCipien entsprechende Organisation gegeben werde. 
Bei der hohen künstlerischen Bedeutung der Gartenkunst  bei 
ihrem häufigen Zusammenwirken mit den übrigen Künsten, nament ic mit 
der Architektur, scheint es angemessen, auch dieser Kunst eäne Yleräretunghin 
der betreffenden Commission, d. h. in der ersten Seetion es a a GHXIIISC en 
Senates, zu geben. 
Für die eigentlich technischen Zwecke des Bauwesens und der Ge- 
werbe, die aber der Natur der Sache nach, besonders bei dem ersteren, 
gelegentlich bedeutend in das künstlerische Element hinübergreifeu IDUSSCID 
sind die König]. Ober-Bau-Deputation und die technische De- 
putation für Gewerbe berufen. 
Die Dichtkunst hatIbisher, sowohl in ihrer selbstandigen Wirksam- 
keit als in ihrem Verhältniss zur Bühne, da eine Einwirkung des Staates 
auf sie überhaupt nicht stattgefunden, einer Vertretung solcher läürt ent- 
behrt. Bei der Allerhöchsten Bestimmung wegen künftiger orsc age zur 
Ernennung ausländischer Ritter des Ordens pour le merite für Wissenschaft 
und Kunst haben des Königs Majestät die Berücksichtigung der DlchlkllnSt 
der Künigl. Akademie der Wissenschaften mit anheimgeblen zu lassen gle- 
ruht. Bei dem Plane zur Gründung einer Theater-schule iat dem Vernc  
men nach auf eine eigne dramaturgische Commission zur allgemeinen 
Ueberwachung derselben Rücksicht genommen werden müssen. Sollten im 
Uebrigen die im Vorstehenden enthaltenen Vorschläge zur Förderung einer 
gediegenen dichterischen 'l'hätigkeit und Wirksamkeit Berücksichtigung 
finden, so würde es gleichzeitig und naturgemäss auch auf die Gründung 
einer besondern poetisch-dramaturgischen Commission, für die sämnit- 
liehen, in dies Gebiet einschlagenden Zwecke, ankommen. Dieselbe dürfte 
etwa den beiden schon vorhandenen Sectionen des Senates der König]. 
Akademie der Künste als dritte Seetion anzuschliessen sein und in den 
Fällen, wo es auf ein Zusammenwirken von Musik und Poesie ankäme, 
mit der zweiten Seetion, der musikalischen, gemeinschaftlich zu handeln 
haben.  
1) Die vorstehende Schrift war ein Vorläufer umfassender Entwürfe zur 
Organisation der gesammten Kunstangelegenheiten im preuss. Staate, welche 
besonders in den Jahren 1849 und 1850 idusgearbeitet wurden. Die Veröffentli- 
ohung der letzteren erschien nicht thunlich.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.