Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften über neuere Kunst und deren Angelegenheiten
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1499400
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1504029
K u nstreise 
Jahr 
1845. 
Klasse fürOrnarnent-Composition bewunderte ich die wahrhaft classischen 
Vorbilder, welche der Lehrer zur Verdeutlichung seines Vortrages vor den 
Augen der Schüler mit breitem Pinsel auf das aufgespannte Papier hin- 
wirft. Es ist die Einrichtung getroffen, dass die schon in den WVerkstätten 
beschäftigten jungen Handwerker den betreffenden Unterricht in den späte- 
ren Abendstunden erhalten. Nach ächt französischer Sitte wird der Eifer 
der Schüler durch eine Menge von Concurrenzen rege erhalten. Derglei- 
chen finden theils monatlich statt, zur stets erneuten Vertheilung der Plätze; 
theils sind es vierteljährliche, halbjährliche oder jährliche Concurrenzen. 
Eine Jury, aus dem Collegium der Professoren und einer ebenso grossen 
Zahl andrer Personen (Mitgliedern der Acadämie des beauw-arts oder ehe- 
maligen Pensionärs der Acadävzzie de France in Rom), entscheidet über die 
(loneurrenz-Arbeiten. Die Preise bestehen in Büchern. Kupferstichen oder 
Medaillen; die der jährlichen Coneurrenz werden in feierlicher öffentlicher 
Sitzung, unter Vorsitz des Ministers des Innern, des Seinopräfecten oder 
eines andern höheren Beamten, ertheilt. Der steten Concurenzen wegen 
werden in den einzelnen Klassen gleichzeitig immer dieselben Gegenstände 
gearbeitet; daher bestehen die Vorbilder aus lithographirten Blättern und 
sind die Plätze der Gypsklasse theatralisch, mit einem Modell in der 
Mitte, angeordnet. Vorzüglich ausgezeichnete Schüler erhalten ein Diplom. 
welches ihnen den Titel des „Eläve de Päcole" giebt; den allerbesten aber 
wird ein besondrer "Ehrenpreis", unter dem Namen nprzlr Percier", der in 
einer Medaille mit dem Namen des Schülers besteht, ertheilt.  Der Un- 
terricht wird regulirt und in regelmässigem Gange erhalten durch das 
Collegium der Professoren, welches, unter Vorsitz des Directors, monatlich 
seine regelmässigen Sitzungen hält. Der Director erstattet dem Ministerium 
vierteljährliche Berichte und jährlich einen General-Rapport. Zur ver- 
mehrten Controle der Anstalt dient eine bcsondre "Commission de sur- 
veillance et de perfectionnetnent." 
Eine zweite Schule ähnlicher Art in Paris, die wie die ebengenannte 
vom Ministerium des Innern ressortirt, ist. zum Unterricht der jungen 
Mädchen bestimmt, welche sich der Kunst oder den industriellen GGWVGY- 
ben widmen wollen. Hier wird das Zeichnen von Figuren, Ornamenten, 
Landschaften, Thieren, Blumen und lithographisches Zeichnen gelehrt. Bei 
den jährlich stattfindenden Coneurrenzen werden silberne Medaillen, und 
ausserdem, als bcsondre Ehren-Preise, grosse Medaillen und Diplome 
vertheilt. 
Neben diesen Staats-Schulen ist jedoch in Paris noch eine Anzahl 
städtischer Schulen, etwa sechs, vorhanden, die gleichfalls vorzugsweise 
zur Ausbildung der Handwerker bestimmt sind und in denen des Abends 
von 7 bis 10 Uhr gezeichnet wird. Man übt sich hier, wie mir berichtet 
wurde, insbesondre in den Darstellungen der menschlichen Gestalt, nach 
Vorlegeblättern, nach Gyps-Ahgüssen und in einigen dieser Schulen selbst 
 was in jener Ecole royale de dass-in nicht stattfindet  nach dem leben- 
den Modell.  Uebereinstimmenrl mit diesen Verhältnissen ist es endlich, 
dass selbst in den Primair-Schnlen auf den Zeichnen-Unterricht schon 
bcsondre Sorgfalt verwandt wird. In der einen dieser Schulen, die ich 
besuchte, betraf der Zeichnen-Unterricht zwar nur das geometrische und 
das freie Ornament-Zeichnen; aber die äussere Einrichtung war bei mässi- 
gen Mitteln vortrefflich  Oberlicht von der Decke, sowie anderweitig 
zweckmässige Arrangements in den Hauptsälen, und theatralische Anord-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.