Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften über neuere Kunst und deren Angelegenheiten
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1499400
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1501730
Deutsche Ansichten. 
205 
Portale erfreut sich einer meisterhaften Darstellung. Der prachtvone 
Dom von Regensburg u. a. ist einem späteren Hefte vorbehalten.  
Heft 12. Landshut. Sehr anziehende Abbildungen. Auf dem ersten 
Blatte ist vornehmlich die Total-Ansicht der Stadt zu bemerken, die 
von einem wohl gewählten Standpunkte aus die eigenthümliche Lage 
derselben am Flüsse und des zierlichen Schlosses auf der Höhe trefflich 
entwickelt. Noch bedeutender ist das zweite Blatt, welches den schlank 
emporschiessenden Thurm der Martinskirche und zu seinen Füssen die 
alten Giebelhällser mit ihren schweren Bogenhallen, in wohlgelungener, 
harmonischer Durchführung darstellt.  Heft 13. Worms. Gesammt-An- 
sieht der Stadt mit der Liebfrauenkirche vor derselben; malerische Ansicht 
der alterthümlichen Paulskirche. Auf dem zweiten Blatte, wiederum das- 
selbe ganz füllßnd, der Dom mit einem Theile des Marktplatzes, dies 
jedoch, wie es scheint, nicht recht günstig aufgefasst und auch nicht in 
genügender Haltung. 
Die fünf nächsten Hefte werden die erste Folge dieses Werkes be- 
schliessen; eine spätere Folge wird die Oesterreichischen Städte umfassen 
Der Text der eben besprochenen Lieferungen theilt mit den früheren das 
Verdienst kurzgefasster geschichtlicher Darstellung, anschaulicher Beschrei- 
bung und geistreicher artistischer Bemerkungen. Nur die Verse zu Anfang 
jeder einzelnen Städtebeschreibung, die sich nicht eben durch bedeutendes 
poetisches Verdienst auszeichnen, hätten wir lieber vermisst, und hoffen, 
dieselben bei der neuen Folge nicht weiter fortgesetzt zu sehen. Dem 
Unternehmen selbst aber wünschen wir auch ferner einen ebenso rüstigen 
Fortgang, wie es bisher, zur Befriedigung der Freunde des Vaterlandes, 
gezeigt hat. 
4. Die klassischen Stellen der Schweiz etc., gez. von Adolph 
Müller, auf Stahl gestochen von Henry Winkles in London u. a. 
Heft 9-15. (Gross 8). Carlsruhe und Leipzig, Kunstverlag, W. Creuzbauer. 
Auch über die früheren Lieferungen dieses Unternehmens, welches 
sich, der Nationalverwandtschaft gemäss, den Darstellungen deutscher Gre- 
genden und Orte anschließen lässt, haben wir schon Gelegenheit gehabt, 
ein günstiges Unheil abzulegen. Die vorliegenden Hefte beschliessen die 
erste Abtheilung, welche die Cantons Graubünden, Üri. Schwyiz, Unfer- 
waldeu, Zug, Luzern, Glarus, St. Gallen, Appenzel], Thurgau, Schaffhau- 
sen und Basel in sich fasst. Auch hier sind die Abbildungen mit dersel- 
ben Tüchtigkeit durchgeführt, ist im Einzelnen sehr Ansprechendes , in 
Rücksicht auf den Gegenstand, auf Auffassung und Behandlung vorhanden. 
So im neunten Heft das grossartig wundersame Bild des Glaerniseh, zu 
dessen Füssen Glarus liegt; im lOten Heft die schöne Ansicht von Luzern; 
im 11. die Ansieht des Rheinfalles, schön, bedeutend, und nicht, wie so 
häufig, VOII übertriebenem, gesuchtem Effekt; im 12. das höchst reizvolle 
Bild der Insel Sehwanau, die sich aus der spiegelklaren Flut zwischen 
den steilen Bergzacken erhebt; im 13. die schlichte und in klarer Ruhe 
aufgefasste Ansicht von Schaffhausen; im 14. die 'l'ell's-Platte am Vier- 
waldstätter See; im 15. das trefflich entwickelte Bild des Münsters in Basel, 
u. a. m. Der gediegene Text von Zschokke erhöht die lh-efllichkeit die- 
ses Werkes in sehr bedeutendem Maasse.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.