Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften über neuere Kunst und deren Angelegenheiten
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1499400
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1501316
geschnitten 
Abbildungaxx 
Steine 
Medai 
163 
kehrte auf der folgenden Ausstellung von 1808 wieder. Das Verzeichniss 
der letzteren ist in deutscher und französischer Sprache abgefasst, 
In der Einleitung zu den Verzeichnissen von l8l-t und 1818 ist eine 
ausführliche Geschichte der Akademie bis zum letzteren Jahre mitgetheilt 
Vom J. 1820 ab ist in den Verzeichnissen regelmässig eine Chronik der 
Akademie, und zugleich der bedeutendsten Kunstunternehnningen in Berlin, 
enthalten. 
Das Verzeichniss von 1826 giebt Nachricht von den erneuerten Preis- 
bewerbungen unter den Schülern der Akademie, welche dem Sieger ein 
Reise-Stipendium auf mehrere Jahre gewähren und deren erste im J. 1825 
Statt fand. 
Die Namen der Künstler, von denen Werke ausgestellt wurden, sind 
in den Verzeichnissen bis zum J. 1828 incl. in einer bestimmten Rang- 
ordnung aufgeführt. Das Verzeichniss von 1826 z. B. zerfällt noch in fol- 
gende Abtheilungen:  Mitglieder des Senats der Königl. Akademie der 
Künste (Direktor, Rektoren und Professoren);  Mitglieder und übrige 
Lehrer der Akademie und der Provinzial-Kunstschulen;  Schüler, welche 
noch ausser dem akademischen Unter-richte den besonderen Unterricht ein- 
zelner Mitglieder der Akademie geniessen;  Einheimische und auswär- 
tige Künstler;  Dilettanten;  Bildhauer und Bildncr (nach ähnlicher 
Rangordnung, hinter den einzelnen Meistern ihre Schüler);  Schüler der 
K. Akademie;  Arbeiten der Zöglinge und Schüler in den Zeichneri- 
und Modellir-Klassen der K. Akademie;  Arbeiten der Zöglinge und 
Schüler aus den Provinzial-Kunstschulen;  Architekten;  Mechanische 
Modelle;  Plan-, Karten- und llIaschinen-Zeichnungeil und Stiche der- 
selben in Kupfer u.s. w.  Fabrik-, Manufaktur- und mechanische Arbeiten. 
Seit dem J. 1830 hört die Rangordnung auf; die Namen der Künstler 
werden unter folgenden Rubriken alphabetisch aufgeführt:  1) Gemälde 
und Zeichnungen;  2) Bildwerke;  3) Architektur;  4) Kllpfeßliülle, 
Holzschnitte und Lithographien;  5) Kunst-Industrie. 
Abbildungen geschnittener Steine und Medaillen, ausgeführt 
durch F. G. NVagner d. jüngern, akademischen Künstler, Mechanicus 
und Opticus in Berlin, Kronenstrasse N0. 51, mittelst der von ihm er- 
fundenen Relief-Copirmaschiile. 1836. 
(Museum 
1836, 
Vßrliegendes Heft ist kürzlich in der Kunsghandlung von S. Schropp 
und COmp- zu Berlin erschienen; es besteht, nächst dem zierlichen Titel, 
aus 8 FOliOblättern, welche auch einzeln ausgegeben werden. Die auf den 
einzelnen Blättern dargestellten Gegenstände sind: 1) Eine greßßß Medaille 
mit dem Portrait Sr. Maj des Königs auf der Vorder- und demlpreussi- 
sehen Wappen auf der Rückseite. 2) Eine noch größßßfe Medaille mit 
dem Portrait des Kaisers Nikolaus von Russland. 3) Eine kleine zierliche 
Medaille mit dem Portrait Sr. Königl. Hoheit des Kronprinzen. 4) Die 
von Fischer geprägte Medaille auf Schleiermacher mit dessen Portrait auf
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.