Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften über neuere Kunst und deren Angelegenheiten
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1499400
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1501194
Die 
klassischen 
Stellen 
Iiauptorte. 
deren 
Schweiz und 
der 
151 
durch geistreiche Auffassung und edle würdevollc Haltung auszeichngt, 
Der Kaiser ist im militärischen Kostüme, die Hand auf das Schwert gc- 
stützt, den Kriegermahtel auf der Schulter, dargestellt.  Hr. Drake hat 
für diese sämmtlichen kleinen Statuen eine zierliche Console gearbeitet, 
die aus einem weiblichen Kopfe besteht, auf dessen Bekrönnng die Deck- 
platte ruht. Da es lange an geschmackvollen Gypsconsolen gefehlt hat 
und jene kleinen Statuen, wie alle plastischen Werke, eine gemessene 
Höhe und Beleuchtung fordern, so wird auch diese Arbeit sich mannig- 
fachen Beifalls zu erfreuen haben. 
l) ie klassischen Stellen der Schweiz und deren Hauptorte in 
Original-Ansichten dargestellt, gezeichnet von G u s ta v A d 01 p h M ü 1 l e r, 
auf Stahl gestochen von He n ry Win k] es in London und den besten 
englischen Künstlern. Mit Erläuterungen von H e i n r. Z s c h o k k e. Carls- 
ruhe und Leipzig , Kunst-Verlag, W. Creuzbauer etc. 
(Museum 
1836, 
Es ist ein schönes Unternehmen, die Hauptpunkte eines Landes, wel- 
ches der Edelstein in der Kette der europäischen Länder ist, in einer rei- 
chen Bilderfolge dem Auge des Beschauers vorüberzuführen. Wem es nur 
einmal vergönnt war, die Pracht dieser Gebirge, diese strahlenden Eis- 
meere, die flattcrnden Wasserfälle, das erquiekliche Grün der Matten, den 
weiten Spiegel der Seen, den reichen Wechsel heiterer und anmuthiger 
Ortschaften zu sehen, dem wird sich die Erinnerung hieran unauslöschlich 
eingeprägt haben; und wer daheim, im ebenen Lande, bleiben musste, 
der wird sich gern mit der Phantasie in das Land versetzen, wo die cr- 
habensten Denkmäler der Natur und die grössten Erinnerungen der Ge- 
schichte bei einander stehen, wo der Genuss, den der Reisende sucht, 
ebenso befriedigt wird, wie das mannigfachste wissenschaftliche Bestreben. 
 Das in der Ueberschrift genannte Werk verspricht das zu leisten, was 
billiger Weise von einem Unternehmen der Art gefordert werden kann. 
Es erscheint in Heften (in 8. und in  jedes mit drei Ansichten und 
einem Bogen Text; 24 Hefte sollen das Ganze vollenden. Die drei bisher 
erschienenen Hefte geben eine im Ganzen erfreuliche Probe, und auch an 
ihnen bewährt sich der englische Stahlstich. Doch finden wir neben man- 
chem sehr Bedeutsamen auch manches  in malerischer Beziehung  
Uninteressante mitgetheilt, wie z. B. die Ansicht von Liestal sich durch 
nichts sonderlich Charakteristisches auszeichnet. Für die Treftlichkeit des 
Textes bürgt der gefeierte Name des Verfassers.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.