Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften und Studien zur Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1491654
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1492513
Das Erechtheion 
Athen. 
69 
im Original und in der Uebersetzung mittheilt, wird eine umfassende und 
folgenreiche Kritik vorgelegt. Der erste Abschnitt des Textes giebt den 
"Umriss einer Geschichte der Baukunst in Athen." ln seiner Vollständig- 
keit und in der Anwendung einer genauen historischen Kritik (nur in Be_ 
zug auf die eleusinischen Bauten verharrt der Unterzeichnete bei seiner, 
von der des Verfassers zum Theil abweichenden Ansicht) bildet dieser 
Abschnitt einen sehr erfreulichen Beitrag zu einer gründlicheren Geschichte 
der Architektur, als wir bis jetzt besitzen; die dunkleren Partieen dieser 
Geschichte  vor den Perserkriegen und nach dem peloponnesischen 
Kriege  sind hier ebenso klar entwickelt, wie die der Glanzzeit unter 
Perikles. 
Es ist bemerkt worden, die deutsche Ausgabe des Erechtheions hätte 
füglich so lange unterbleiben können. bis die zu hoffenden, genaueren 
Durchforschungen im Inneren des Gebäudes alles, für uns aufbehaltene 
Licht über dasselbe verbreitet haben würden. Diese Bemerkung scheint 
aber sehr überflüssig zu sein. Abgesehen davon, dass Inwood das Gebäude 
(auch was einige wichtige Theile im Inneren desselben betritTt) noch voll- 
ständiger erhalten sah und darstellte, als es heute erscheint, so darf es 
schon für den Fortschritt der archäologischen Wissenschaft nicht gleich- 
gültig sein, hier eine Reihe von mehr oder weniger gesicherten An- 
knüpfungspunkten gewonnen zu haben. Der Hauptwerth des Werkes aber 
ist ein praktisch künstlerischer. Ich habe schon angedeutet, dass hier für 
das Studium und für die Ausbildung des Architekten die wichtigsten Mit- 
theilungen gegeben sind; und hätten uns dieselben sollen vorenthalten 
werden, bis, vielleicht nach einer Reihe von Jahren, noch einige wenige 
neue Ergebnisse hinzugekommen waren?
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.