Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften und Studien zur Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1491654
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1498159
hölzerne 
Die 
H. Judocus. 
Kapelle des 
Spacimens 
of ornamental 
Art. 
627 
decke die Reste merkwürdiger Malereien fand und ihre angemessene Er- 
haltung veranlasste. Er giebt, ausser der Ansicht der Kapelle in ihrem 
ehemaligen Zustande, eine Abbildung dieser Malereien. Es sind Friese 
mit Darstellungen aus der Legende des h. Judocus und ornamentale Corn- 
positionen, in die historisch FigürliclleS. Symbvlisßhes 11m1 Andres, was 
der blossen Künstlerlaune angehört, eingßsCblßsSen ist Die Arbeiten tra- 
gen das bestimmte Gepräge des germanischen Styles, wie sich derselbe 
im Laufe des dreizehnten Jahrhunderts ausbildete. Wir erkennen die treue 
Wiedergabe der charakteristischen Eigenthümlichkeiten desselben in den 
vorliegenden Abbildungen. Im Text hat der Verfasser die kunstgeschicht- 
liche und legendarische Bedeutung der Malereien näher entwickelt und mit 
Scharfsinn. zugleich mit der Zugabe schätzbarer historischer Belege, den 
muthmaasslichen Ursprung und Zweck der kleinen Kapelle nachgewiesen. 
 Abgesehen von dem Interesse dieser Mittheililngen für die betreiiende 
Lokalgeschichte haben sie in allgemeiner Beziehung das Verdienst, dass 
sie uns von Zuständen und künstlerischen Gestaltungen des Mittelalters. 
denen keine festere monumentale Dauer zu geben war und die somit vom 
Strome der Zeit allzu leicht überflutet wurden, ein einzelnes anschauliches 
Bild gewähren. Sie tragen wesentlich dazu bei, uns auch in das be- 
schränktere Stillleben jener Zeit zurückzuführen. 
Specimens 0f ornanmexxtal Art, selected from the best models of the 
classical epochs. Illustrated by eighty plates by L. Grun er with descrip- 
tive (ext by Emil Braun. London, Thomas M'Lean 1850. gr.  
Preis: 80 Thlr. 
Kunsfblatt 
1850. 
„Der Herausgeber und Ordner dieses Werkes ist der riihmliehst bekannte 
Kupferstecher Ludwig Gruner von Dresden, seit mehreren Jahren in London 
wohnend, von wo aus er unter eignen Arbeiten der Kunstwelt schon andres 
Schöne lieferte, wie z. B. das Prachtwerk über Freskomalereien ver- 
schiedener Kirchen und Paläste, ferner über den Pavillon im Gar- 
ten von Bukinghamhouse u. a. 
"Das unter obigem Titel uns jetzt vorgelegte kostbare Werk ist in kunst- 
geschichtlicher Hinsicht eben so belehrend als erfreuend für Auge und Gemiith, 
als anders dasselbe durch die verschiedenartige Auswahl der Gegenstände, für 
alle höhere Zweige des technisch industriellen Wirkens nutzreich genannt wer- 
den kann.  
"Wir finden in den achtzig lithoehromisch oder buntfarbig gedruckten lith0- 
graphirten Tafeln die kostbarsten Architektur, Sculptur- und Malereiernamente 
der friiheren, mittleren und späteren Zeit, bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts 
in vier Abtheilungen, welche, beginnend mit Gefässen und mehreren der Plastik 
verwandten Gegenständen, von da an übergehen in Mosaiken und Malerei von 
Pompeji und einigen Römisßben Antiquitäten, weiter uns in 26 Platten die merk- 
würdigsten Malereien der ältesten Kirchen in Italien zeigen und endlich in 18 
Platten die bewundernswiirdigsten Malereien der berühmtesten Paläste enthalten. 
Wobei das Schlussblatt dieser Abtheilung Raphaels kostbare Decke aus der Segna- 
tnra in Vatican, zwar nicht in ganz grossem, aber deutlichem Mnassstab bildet.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.