Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Kleine Schriften und Studien zur Kunstgeschichte
Person:
Kugler, Franz
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1491654
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1497652
Festmahl 
zur Feier des westphäl. 
Friedansschlusses 
zu Nürnberg, 
1649. 
577 
derjenige grössere Cyklus derselben, welcher gleichfalls noch der Periode 
des romanischen Styles angehört, ebenfalls ein namhaftes Interesse hervor- 
gerufen. Der Verfasser berichtet über dieselben nach den Mittheilungen 
welche Hr. v. Quast im Kunstblatt (1845, N0. 54 u. f.) gegeben hatte. Bei 
der gegenwärtigen Erneuung dieser Kirche sollen auch diese Malereien 
vollständig erneut worden sein, dem Vernehmen nach aber in einer Weise, 
dass ihr ursprünglicher, alterthümlicher Charakter einem abweichenden 
modernen Platz gemacht haben soll. 
Festmahl zur Feier des westphälischen Friedensschlusses 
Zu Nürnberg, 1649.  Joachim v. Sandrartpinxt1650. Fried- 
rich Wagner sculpt. 1848. 
(Kunstblatt 1848, 
„Als A. 1649, nach dem leidigen dreissig-jährigen Kriegs-Ungewitter, 
die liebe lang-verlangte güldene F riedens-Sonne das betrübte Teutschland 
wieder angebliclret, und die Stände des Reichs, samt den hohen Generalen 
der inn- und ausländischen interessirten Oronen, theils in Person, theils 
durch ihre fürtreftliche Abgesandten, zui-"Execution und Vollziehung des 
Friedensschlusses, sich nach Nürnberg versammlet: hat auch die, mit vollen 
Ruhmstrahlen das Reich durchleuchtende Kunst-Sonne, unser Herr von 
Sandrart, von hoher Hand dahin berufen, daselbst sich einfinden müssen. 
Allhier bekame nun sein unvergleichlicher Kunst-Pinsel volle Arbeit, und 
Gelegenheit, sich der Welt verwunderbar zu zeigen.  Das erste, so ihn 
daselbst exerciret, Ware das Contrafat des Durchlauchtigsten Pfalzgrafens 
und K. Swedischen Generalissimi Caroli Gustavi, hernach erwehlten Königs 
in Sweden, in Lßbensgrösse, auf einem nach Schulrecht courbettirenden 
Rappen sitzend. etc. etc.  Aber das herrlichste Werk, so damals aus 
seinem Pinsel geflossen, ware das in Nürnberg auf dem grossen Rathhaus- 
Saal A. 1649 gehaltene K. Swedische Friedens-Banquet, worbey alle an- 
wesende hohe Häupter und Abgesandte, auch dieser hochlöblichen Reichs- 
Stadt Hoch-Edler Magistrat, sich befunden: die er alle und jede, nach dem 
Leben, darinn abgemahlet und vorgestellet. Unter aller dieser und voriger 
Arbeit, ward Er von hochermeldtem Pfalzgrafen Carolo Gustavo, die "ganze 
Zeit über, Kostfrey gehalten, auch für das Banquet-Gemälde mit 2000 
Rheinischen Gulden, und einer güldenen Ketten von 200 Ducaten (die Er 
Selber Ihme um den Hals geleget) samt dem Königlichen Brust-Bild, rega- 
lirt und beschenket. Es hat auch Ein Hoch-Edler Raht daselbst, als Er 
dieses Gemälde, im Namen der Cron Sweden, auf das Rathaus (da es noch 
zu sehen ist) geliefert, ihre Erkäntlichkeit und Wolneigung, Ihme mit einem 
Präsent gut bezeuget." 
so lauge: es in dem "Lebenslaufu des Wohl-Edlen und Gestrengen 
Joachim von Sandrart. den die dienstergebenen Vettern und Discipeln des 
Letzteren im Jahr 1675 in den Druck gegeben haben. Das grosse Banquet- 
Kugler, Kleine Schriften. ll. 37
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.