Volltext: Kleine Schriften und Studien zur Kunstgeschichte (Bd. 2)

530 
1845. 
Reisenotizen vom Jahr 
Bamberg. 
Der Dom im Innern vollständig rein gemacht, Alles sogenannt Un- 
gehörige hinausgethan, die Steine von aller ungehörigen Tünche befreit, 
dafür aber auch das gesammte Innere, statt einen malerisch-historischen 
Eindruck zu gewähren, durchaus kalt und nüchtern. In dem einen Chore 
die alte farbige Dekoration Wieder etwas aufgefrischt; diese nach sehr 
schönem Princip:  einfache teppichartige Ornamentmuster, in dunkel- 
rothbräunlichern Tone auf den Mauergrund gemalt, die Gevrölbkappen 
füllend, an den breiteren Bogenbändern und Gurten sich hinziehend, ge- 
legentlich auch, an den Hauptschwibbögen des Gewölbes, mit ein Paar 
Köpfen verbunden. Den alten Sculpturen ein modern byzantinischer Altar- 
sohmuck zugefügt. (Ueber den Styl der Architektur und der Bildwerke des 
Domes siehe meine Reiseblätter vom Jahr 1832.) 
17
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.